Fiat hilft beim Einparken

Einparken in Städten nervt. Leo Burnett und Fiat schaffen mit einem interaktiven Billboard Abhilfe.



KR_150522_Fiat

Um die Einparkhilfe im Fiat 500 zu bewerben, entwickelte Leo Burnett ein interaktives Video-Plakat, das die technischen Vorzüge menschlich machte: Verschiedene Protagonisten – vom sexy Bunny über coolen Hipster bis kleinem Mädchen – weisen Fahrer ein, indem sie den Abstand zum hinteren Auto mit ihren Händen anzeigen.

Möglich machten das Ultraschallsensoren am hinteren Wagen und am Billboard sowie eine eigens entwickelte Software, die den räumlichen Abstand mit den Videoinhalten synchronisierte. Letztere entwickelte der Creative Technologist Viktor Kislovskij, der bei Leo Burnett direkt an die Kreativ-Unit angedockt ist. Dabei bestand eine Herausforderung darin, dass die Bewegungen der Schauspieler beinahe mechanisch erfolgen mussten, damit die Software sie gut auslesen konnte.

Eine weitere Herausforderung war der Screen selbst, der in der benötigten Größe und Auflösung nur für den Indoor-Gebrauch existiert und entsprechend wettergeschützt angebracht werden musste. Insgesamt arbeitete das Team rund zwei Monate an dem Projekt.

Das Plakat war eine Woche lang in Frankfurt am Main zu sehen. Eventuell wird es in Zukunft auf Messen eingesetzt.

Hier der Casefilm:




PAGE_072015_website

Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren