Ein verrückter Parfüm-Werbespot erobert das Netz

Wenn Werbung zur Filmkunst wird, hat jeder seine ganz eigene Meinung dazu – zumindest in diesem aktuellen Spot für Kenzo von Spike Jonze …



Spike Jonze, Kenzo, Werbung, Video

Werbespots, die Geschichten erzählen und Emotionen wecken, sind nichts Neues für uns. Man erinnere sich an Hornbach, Edeka und Co … Doch ein Werbespot, der wie ein filmisches Kunstwerk daher kommt und mit Parfüm-Werbe-Klischees aufräumt, das hat man bislang eher nicht gesehen.

Spike Jonzes Werbeclip für die Parfüm-Marke Kenzo hebt Grenzen zwischen Kurzfilm beziehungsweise Musikvideo und klassischer Werbung auf. Obwohl der populäre Regisseur das eigene Rad nicht neu erfindet – die Ähnlichkeit mit dem Musikvideo »Weapon Of Choice« von Fatboy Slim, wo er 2003 Regie führte, ist allzu deutlich –, hat er jedoch ein Werk geschaffen, das momentan in aller Munde ist. »Der verrückteste Werbespot für Parfüm aller Zeiten«, »Jonze trotzt jeglichen Parfüm-Klischees« oder »Diese Parfüm-Werbung ist lächerlich und lustig zugleich« – so heißt es im Web.

Und was könnte besser sein für ein Produkt als die Diskussion desselbigen im Netz durch Verbraucher, Kritiker, Filmemacher, Journalisten? Sicherlich tritt hier der Spot selbst in den Vordergrund, das Parfüm erscheint in zweiter Reihe, genannt wird es in diesem Zusammenhang trotzdem.

Die Diskussionen ranken sich um Spike Jonzes ältere Werke. Vergleiche werden gezogen. Es wird darüber gesprochen, ob berühmte Regisseure Werbung drehen sollten oder nicht. Filmemacher fragen sich, wie eine der Szenen technisch entstanden sein könnte (die Spiegel-Szene ist raffiniert umgesetzt.)

So oder so findet der Name Kenzo seinen Platz in den Medien. Den Werbespot möchte man sich schon alleine deswegen bis zum Ende anschauen, weil alle darüber reden. Und zuletzt natürlich auch, weil die filmische Umsetzung im Jonze-Style visuell ansprechend ist. »Kenzo World – Le nouveau parfum« ist ein gelungener Werbefilm, der sich einen bekannten Regisseur-Namen zunutze gemacht hat.

Das Parfüm selbst bekommt übrigens seinen Auftritt erst am Ende der Choreografie von Ryan Heffington, die durch Schauspielerin und Tänzerin Margaret Qualley getanzt wird. Sie springt durch ein riesiges Auge, landet dramatisch auf der anderen Seite, woraufhin letztlich der Packshot des Parfüms das Schlusslicht bildet. Die Verpackung zeigt die Form eines Auges und ist irgendwie ebenso wie der Werbefilm ein kleines Kunstwerk.

Wer’s jetzt immer noch nicht gesehen hat, hier gibt es den verrückten Clip in voller Länge:

 

Credits
Kunde: Kenzo World
Künstlerische Leitung: Carol Lim und Humberto Leon
Regisseur: Spike Jonze
Schauspielerin: Margaret Qualley




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren