LEGO-Kunst: Blind Art Project

Wie können blinde Kinder Kunst erleben? Serviceplan Campaign, die LEGO GmbH und das Münchner Lenbachhaus haben gemeinsam ein Projekt gestartet.



Wie können blinde Kinder Kunst erleben? Serviceplan Campaign, die LEGO GmbH und das Münchner Lenbachhaus haben gemeinsam ein Projekt gestartet.

 

Manche Kunstformen, wie Malerei und Zeichnung, sind in der Regel sehenden Menschen vorbehalten. Die Agentur Serviceplan Campaign hat gemeinsam mit der LEGO GmbH jedoch ein Projekt entwickelt, in dem auch blinde und sehbehinderte Kinder einen Zugang zu dieser Kunst bekommen: Das »Blind Art Project«, das erstmals im Münchner Lenbachhaus veranstaltet und in das Programm des Museums aufgenommen wurde.

In dem Projekt beschreiben Museumspädagogen den teilnehmenden Kindern ausgewählte Kunstwerke aus dem Museum, wobei die Pädagogen auf viele Details eingehen, den Kindern Fragen zum Kunstwerk stellen und ihre Fantasie anregen. Im Anschluss bauen die Kinder das beschriebene Kunstwerk mit LEGO-Steinen nach – ganz so, wie sie es sich vorstellen. Im Pilot-Workshop, der mit Unterstützung des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbundes e.V. durchgeführt wurde, stand das Werk »Das blaue Pferd« von Franz Marc im Mittelpunkt. Die entstandenen Kunstwerke hat LEGO auf seiner Facebook-Seite dokumentiert.

Der langjährige Direktor des Lenbachhauses Prof. Dr. Helmut Friedel sagt dazu: »Von Traumlandschaften über Pferde bis hin zu Regenbögen ließen die Kinder die phantasievollsten Meisterwerke entstehen und die bunten Geschichten, die in der anschließenden Gesprächsrunde erzählt wurden, zeugten von der Freude, die die Kinder bei dem Workshop hatten.«

Serviceplan hat einen Film über das »Blind Art Project« und seinen ersten Workshop gemacht, der auf YouTube zu sehen ist:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren