Best-of an Plakaten für Venedig

Mario Lombardo, büro uebele und andere: Für die Architektur Biennale in Venedig bat der Deutsche Werkbund ein Who is Who deutscher Gestalter um ein Plakat. Hier sind sie …



Mario Lombardo, büro uebele und andere: Für die Architektur Biennale in Venedig bat der Deutsche Werkbund ein Who is Who deutscher Gestalter um ein Plakat. Hier sind sie …

Sieben führende deutsche Grafikdesigner hat der Werkbund Berlin zu seinem 100-jährigen Jubiläum und der dazu gehörigen Ausstellung »This is Modern« auf der Architektur Biennale Venedig angefragt, die diese Schau kommunizieren – und gleichzeitig ein Statement zum Stand des deutschen Grafik-Designs abgeben sollen.

Mario Lombardo lässt Kerzenwachs tropfen, 2x Goldstein spielt mit Formen und Ebenen, Apfel Zet mit verziertem Retro-Schick während büro uebele aus 598 Worten von 41 Autoren aus 14 gestalterischen Bereichen den Werkbund-Gedanken der Vernetzung der Disziplinen wortwörtlich nimmt und einen »Wortbund für den Werkbund« kreierte, der verschiedenste Wort-Kombinationen entstehen lässt.

Das Studio Besau-Marguerre hingegen generiert aus einer halben Millionen Kuben einen Kubus, der an einen Vertical Garden erinnert und mit Lesbarkeit und Auflösung arbeitet, Jäger & Jäger wählte das A, das als aleph oder Alpha für den Anfang steht, als Ausgangspunkt, legte es in unterschiedlichen Schriften aus verschiedenen Epochen übereinander und lässt so die vom Werkbund festgelegten sieben Strömungen der Architektur changieren während Uwe Loesch das Haus selbst, als Objekt im Werden, als Urhütte und virtuelles Haus des Entwerfers thematisiert.

Die Plakat-Edition mit 7 Motiven (DIN A1) ist unter kontakt@werkbund-berlin.de für 20 Euro zzgl. Versand erhältlich.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren