Arte und KesselsKramer machen sich für ein Europa jenseits von Populismus stark

Re: heißt die neue, tägliche Reportagereihe von Arte – und Naming und Kampagne stammen von der Amsterdamer Agentur KesselsKramer, die einmal mehr ihren gefeierten Eigensinn beweist.



In einer Zeit, die auch in Europa vom Populismus gezeichnet ist, möchte der TV-Sender Arte dagegenhalten – und zwar mit einer neuen Reportage-Reihe, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt und dabei nah dran ist, authentisch und echt.

Für das Naming des neuen Formats und für die Kampagne, die umfassend plakatiert ist, engagierte Arte die Amsterdamer Agentur KesselsKramer, bekannt für geschmacksunsichere Kampagnen für das schlechteste Hostel der Welt, für großartige Plakatserien, die die ungleiche Bezahlung von Männern und Frauen auf den Punkt bringen, und zuletzt für das charmant übermütige und ganz schön krakelige Erscheinungsbild des Ausstellungshauses NRW Forum in Düsseldorf.

Re: haben sie das neue Reportageformat genannt, wie return, wie man es aus der Mail kennt und das ist nicht nur inhaltlich als Antwort auf die aktuelle Lage gemeint, sondern verweist auch auf die Koppelung der TV-Reihe mit Social Media.

Digital können sich die Zuschauer an Diskussionen über die Inhalte beteiligen, die von Redakteuren betreut werden und in denen man tiefer in die verschiedenen Themen einsteigen kann. Schließlich geht es um Wissen und Fakten statt Populismus, um Auseinandersetzung statt schneller Urteile – und um einen Blick auf den Einzelnen, der weit entfernt von Stereotypen ist.

So sind in der Kampagne von KesselsKramer herrliche Europäer zu finden, die alle einen kleinen Twist an Eigensinn versprühen – ganz wie der Hobbyfarmer, der zärtlich seinen Hahn in den Armen hält, die Stand-up-Paddlerin in industrialisierter Natur oder der Businessman, der zu seinem Anzug Plastiktüten mit Lebensmitteln trägt.

Auf Plakaten, in Gifs und Clips machen sie neugierig auf ihre Geschichten, die Re: erzählt, auf Europa und dessen Pluralität und auf das, was alle verbindet.

 

 

 

 


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren