Arcade Fire: Neues interaktives Video

Neuer Streich von Arcade Fire und Google Chrome: Das Video zur Single »Reflektor« wartet mit interaktiven Effekten auf - und gibt dem Betrachter eine Nebenrolle.



Die Band Arcade Fire ist bereits bekannt für ihre Experimentierfreude, was interaktive Videos angeht – wie schon die Projekte zu »The Wilderness Downtown« und »Sprawl 2« zeigen. Im neuen Video zur Single »Reflektor«, die am 29. Oktober offiziell herauskommt, wird der Betrachter zum Art Director, indem er verschiedene visuelle Effekte, wie Licht- und Schatten-Spiele, steuert. Wie schon bei »Sprawl 2« führte  der kanadische Interactive Regisseur Vincent Morisset Regie.

Als Steuerinstrument dient das Smartphone, das sich über eine Mobilseite und die Webcam mit dem Computerbildschirm verbinden lässt. Wem es allerdings zu blöd ist, mit dem Telefon vor dem Bildschirm herumzuwedeln, kann auch die Mouse benutzen.

Die Webcam sollte man allerdings unbedingt einschalten – sonst verpasst man nämlich das Highlight der Anwendung: Die Reflektion (aha!) seines Gesichts in einem zerbrochenen Spiegel im Video. Ist das Smartphone synchronisiert, zeigt es zeitgleich das Bild des Mädchens aus dem Video sowie eine Botschaft aus dem Song.

Die Story im Video verblasst etwas gegen die Effekte, sorgt aber auch so für beklemmende Momente: Die Protagonistin wird von geheimnisvollen Kapuzen-Menschen gejagt und befindet sich oft in kompletter Dunkelheit.

Wie schon bei »The Wilderness Downtown« ist der interaktive Spaß nur Google-Chrome-Nutzern zugänglich. Das Video gehört zur Reihe der Chrome Experiments und wurde mit Google-Leuten gemeinsam produziert. In unserer Bildergalerie zeigen wir einige der möglichen Effekte.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren