Agenturporträt: Quintessenz

PAGE gefällt ...: Quintessenz, kreatives Kollektiv aus Berlin/Hannover, das Facebook auf den Punkt und Jägermeister auf die Clubwand bringt - und immer wieder mit der Wahrnehmung spielt.



Name Quintessenz

Location Berlin / Hannover

Web www.quintessenz-creation.com

Schwerpunkte Film / Animation / Installation / Grafik / Wandgestaltung
Aber an sich lassen wir uns alles offen. Wir arbeiten viel mit den Gegebenheiten und Umständen, vor allem bei unseren freien Arbeiten. Diese Vorgehensweise stößt uns immer wieder in neue Bereiche. Das hält frisch und fidel, überträgt sich somit in unsere Auftragsarbeiten und kreiert Lösungsvorschläge für unsere Kunden.

Start 2008. Unser Start begann mit Freunden und Kommilitonen an der HAWK Hildesheim (Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst). Damals war unser größtes Anliegen gemeinsam etwas zu kreieren – nicht nur die vorgegebenen Projekte der Hochschule, sondern eigene Projekte auf die Beine zu stellen. Da ein Großteil unserer Gruppierung aus dem Graffiti kam und kommt, war es damals einfach schön mal etwas für die Öffentlichkeit zu machen ohne sich danach verstecken oder während dessen vermummen zu müssen. In der Graffitiszene hast du Anerkennung aus der Szene bekommen. Mit unseren Arbeiten heute können wir einfach andere Kreise von Menschen erreichen und es ist schön zu sehen, dass unsere Wurzeln immer noch zu erkennen sind und vor allem angenommen werden. Heute sind wir leider nicht mehr die Crew, die wir mal waren. Wege und Interessen haben sich geändert, die flauschige Leichtigkeit die uns das Studium gegeben hat ist in der Welt nach der Hochschule eher weniger leicht und flauschig geworden und schwer vereinbar unter vielen verschiedenen Individuen. Aber läuft 😉

Strukturen Strukturen müssen sein, keine Frage. Bis zu einem gewissen Maß hat die Struktur in unserer Schmiede großen Einfluss auf unsere Professionalität – sehr stark spürt und sieht man das in unseren Filmproduktionen, wenn sich da Produktionstage überschneiden oder Kunden kurz vor knapp doch noch das halbe Storyboard geändert haben wollen, kann alles sehr schnell kippen. Trotzdem bekommt man meistens noch die Kurve. Dann sieht man aber aus wie 2 Wochen durchgemacht und die Freundin, Freunde und Familie wurden während der Produktionsphase auch mal wieder auf das Abstellgleis gestellt. Das ist nicht gut und wird mit dem Aufbau und Erfahrung unseres Babys immer besser. Wenn wir zurück schauen konnten wir in den letzten Jahren große Schritte machen die uns Sicherheit und Vertrauen in uns selbst geben.
Ach so, und ein gemeinsamer Server mit einer vorgegeben Ordnerstruktur spart oft Zeit und Energie.

Inspiration Wir haben uns in unseren Arbeiten einen Stil erarbeitet der stark durch das Handgemachte besticht. Das liegt daran, dass wir stark davon überzeugt sind, dass der Handmadelook dem Betrachter nichts vorgaukelt, nachvollziehbar ist und dadurch Platz für Identifikation schafft. Wir könnten es uns oft leichter machen, wenn wir speziell im Filmischen auf 3D Artists zurückgreifen würden. Einfach ist aber nicht immer besser und dadurch, dass wir oft an Grenzen mit unserer Machensart stoßen, entstehen schöne Synergien: Man muss anfangen zu experimentieren und taucht dadurch oft in unerwartete Welten ab. Fehler, die dabei entstehen bringen uns oft auf neue Ideen und schaffen Inspiration. Außerdem sind wir Messis, wir horten und sammeln Materialien, oft  liegen die Sachen länger als ein Jahr im Studio bis man irgendwann davor steht und die Idee der Ideen hat. In der Wandgestaltung oder Installation versuchen wir immer auf die Gegebenheiten einzugehen: Räume, Strukturen und Umgebungen inspirieren uns stark und lassen uns automatisch nach Lösungen suchen.  

Ideensuche Wir geben uns immer etwas Buffer bei der Ideenfindung. Hier entsteht der Keim und ist somit die Grundlage für das spätere Ergebnis. Für uns ist es wichtig, dass wir hinter der Idee stehen. Wenn der Tag nicht der richtige ist, man nicht gut drauf ist, der Kater vom Vortag einem zu schaffen macht oder Stress im Privatleben herrscht, ist das einfach eine bescheidene Grundlage eine Idee zu brainstormen, die dir und dann noch dem Kunden gefallen muss. Vielleicht gefällt sie dem Kunden, aber was bringt es uns zwei Monate an einem Projekt zu arbeiten, welches auf auf Unzufriedenheit basiert. Wir, der Kunde und der Betrachter werden es später sehen, ob bewusst oder unbewusst, es wirkt sich auf das Ergebnis aus. Wir lieben das Brainstorming und gehen voll darin auf und manchmal muss man sich eben zusammenreißen und es durchziehen. Aber nicht immer! Wir versuchen nicht nur abzuhaken um am Ende die Zahlen auf dem Konto zu sehen. Diesen Idealismus sollte man sich bewahren so lange man es kann.
Ach ja, Ideensuche – Flipchart, Mindmap, Bierchen, Bierchen an der Bar, Spaziergang, Stadt, Urbanität uvm.

Arbeitsweise Da wir zwei Studios haben kommt es immer auf die Projekte an. Für Ausstellungen z.B. arbeiten wir oft vor Ort. Filmproduktionen machen wir hauptsächlich in Hannover, da dort ein Hauptteil der Technik steht, wir einen Greenroom haben und eine riesen Studiofreifläche, welche wir oft für größere Projekte nutzen. Im Berliner Studio haben wir mehr Ruhe, hier entstehen oft die Konzepte für die Projekte, Entwurfsarbeit entsteht in Berlin: Stroyboarding und kleinere Produktionen. Wir packen es oft alleine an, von der Idee, über das Konzept bis zur Umsetzung liegt es meistens komplett in unserer Hand. Wenn es ein Mammutprojekt wird, freuen wir uns immer wieder über unser großes Netzwerk aus sehr talentierten Kreativen, Handwerkern und Musikern, die meistens gerne mit uns arbeiten (glauben wir zumindest). Ansonsten darf im Prozess auch gerne mal ein Bier getrunken werden.

Helden 2 PAC

Für wen sie einmal im Leben arbeiten möchten Für unsere Kinder.

Kunden Converse, Cromatics, Jägermeister, Red Bull, Bosch, Edenspiekermann, Simchen, Transeuropa, Arneken Galerie, Stadt Hildesheim, Kinnarps, VitrA Karo, zukunftStil, FarFromHomePage, Hamburg Sucht e.V.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren