Agenturporträt: Nerdindustries

PAGE gefällt ...: Nerdindustries, Hamburger Interactive innovation agency, die Ratten Roulette spielen lässt und Fledermäuse durch QR Codes flattern.



Name Nerdindustries

Location Hamburg-Eimsbüttel

Web http://nerdindustries.com/

Schwerpunkte Interactive innovation agency – Wir lösen Probleme und entwickeln innovative Produkte und Kommunikation für Unternehmen.

Start Die Idee zu Nerdindustries hatten wir schon vor etwa acht Jahren. Nachts in Christophs Küche. Damals allerdings hätten Unternehmen eher in eine Schweinefarm in Saudi Arabien investiert als in eine Innovationsagentur. Offiziell gegründet haben wir uns dann Ende 2009, nachdem wir für einige Kreativagenturen zuvor Online-Units aufgebaut hatten. Mittlerweile ist das Thema »Innovation« aber auch in Deutschland angekommen. 

Strukturen Die zwei Gründer und Geschäftsführer (Mathias Keswani u. Christoph Mäschig). Für die gesamten technologischen und kreativen Entwicklungen ist Christoph verantwortlich. Mathias ist für die Bestandskunden und das Neugeschäft zuständig. Marit Herrmann kümmert sich mit Anja Schneck um das technische Projektmanagement, die Organisation und HR. Dennis Marktgraf ist Entwickler. Gregor ist unser Art-Praktikant. Wir können uns fixe Strukturen nur in Maßen erlauben, da die Herausforderungen so unterschiedlich sind. 

Inspiration Jeder von uns hat vollkommen unterschiedliche Inspirationsquellen. Neugier und Wissensdurst sind bei uns aber Grundvoraussetzungen. Im Grunde inspirieren uns aber die Möglichkeiten, Neues zu erschaffen und die Tatsache, neue Technologien mit Konsumentenbedürfnissen zu kombinieren. 

Ideensuche Wir haben keinen allgemeingültigen Ideen-Prozess. Dafür sind die Aufgabenstellungen zu unterschiedlich. Innovative Produkte erarbeiten wir mit unseren Kunden gemeinsam. Die Grundidee dafür kommt in der Regel aus den Unternehmen. Es ist ein Trugschluss oder vielleicht auch die Arroganz von Werbeagenturen, zu glauben, Unternehmen hätten keine eigenen Ideen. Die haben sie durchaus. Unsere Aufgabe ist es, aus der Idee ein funktionierendes und sinnvolles Produkt zu machen. Hierfür zweckentfremden wir neueste Technologien oder entwickeln diese weiter. Kreativität an sich ist nichts weiter, als das Zusammenführen von bestehenden Elementen. Interessant wird es für uns dann, wenn diese Elemente erst entwickelt werden müssen oder für unseren Zweck gar nicht gedacht waren. 

Arbeitsweise Unsere Arbeitsweise teilt sich in zwei Abschnitte. Theorie und Praxis. Ob eine Idee theoretisch funktioniert, haben wir schnell herausgefunden. In der Praxis wird es dann meist knifflig. Der Hauptteil unserer Arbeit besteht daraus, Dinge auszuprobieren, zu scheitern, zu überdenken, wieder zu scheitern und schlussendlich doch eine funktionierende Lösung zu haben. Die restliche Zeit verbringen wir im Baumarkt (RIP Max Bahr), bei Conrad, im Internet und am Ende in einer Bar.

Helden Christoph: Dennis Ritchie, Alan Turing; Marit: Glaubt nicht an Helden; Mathias: Jimi Hendrix, Lemmy Kilmister, Frank Zappa.

Für wen sie einmal im Leben arbeiten möchten Christoph: Richard Branson; Marit: Cedar Creek Wombat Rescue; Mathias: Agent Provocateur

Kunden Red Bull, Vodafone, Gref Völsings, Deutsche Bahn, GEE Magazin, SALLOS, Tchibo, Otto, Städel Museum Frankfurt, Cosmos Direct, AUDI.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren