11 Poster Designs, die inspirieren und kritisieren

Diese großartigen Arbeiten von Gestaltern aus aller Welt wurden beim Poster-Wettbewerb im Rahmen des Niederländischen Design Festivals »Graphic Matters« ausgewählt.



© Mengxin Li (USA) »Blackfish«

Aktuell möchten immer mehr Designer ihrer Meinung hinsichtlich politischer Geschehnisse Ausdruck verleihen. So kann man beispielsweise gerade politisch motivierte Statements von Gestaltern in einer Ausstellung in Hamburg sehen: »Design Talks Politics« von designxport (mit PAGE als Medienpartner) heißt das Event, das noch bis zum 9. September 2017 besucht werden kann. Auch die Titelstory in PAGE 07.2017 beschäftigt sich mit dem brisanten Thema Design und Politik. Jetzt gibt es außerdem noch mehr Inspiration, und zwar aus aller Welt – organisiert im Rahmen des Design Festivals »Graphic Matters«, das vom 22. September bis zum 22. Oktober 2017 in Breda, Niederlande, stattfindet. Dort sind auch die Gewinner des halbjährlich ausgerichteten Poster-Wettbewerbs ausgestellt. Elf der gekürten Arbeiten zeigen wir hier vorab.

Unter dem Motto »Speak Up!« wurden insgesamt 2.561 Arbeiten aus 91 Ländern eingereicht. Daraus wählte die Jury des Wettbewerbs 60 Poster aus 23 verschiedenen Ländern, die sich mit Themen aus den Bereichen Politik, Klimawandel, Menschenrechte oder auch dem Privatleben auseinandersetzen. Es ist nicht nur sehr inspirierend, was dabei heraus kam, sondern auch spannend, was Gestalter aus aller Welt derzeit bewegt – beruflich und privat. Die Vielfalt der Ideen und Umsetzungen reicht von mehr oder minder schwerer Kost bis hin zu leichter verdaulichen Illustrationen oder Fotografien. Eine Message haben sie alle.

Ein Poster aus Polen richtet sich beispielsweise mit den Worten »Stop Violence« an seine Betrachter, die in schlicht schwarzer Typo über einem Messer, das als Klinge eine Feder hat, geschrieben stehen. Eine tschechische Designerin hingegen macht sich die Figur des Sisyphos aus der griechischen Mythologie zunutze und lässt sie samt Computer-Platine auf dem Rücken einen abstrakt dargestellten Berg hinaufsteigen.

Ebenso US-Präsident Trump darf natürlich nicht fehlen, der gleich mehrfach Thema ist. Eines der Designs zeigt, wie er mit seinem Haarschopf die Erdkugel anzündet, die wie eine tickende Zeitbombe gezeichnet ist.

Auch großartig umgesetzt – und Kritik am Klimawandel ausübend – ist eine Illustration aus den USA, die zeigt, wie ein riesiger Wal hochkant zwischen zwei gigantischen Häusern in einer Großstadt zur Schau steht. Davor sind sogar ein Souvenir-Verkäufer, ein Eiswagen, Touristen und noch vieles mehr zu sehen. Man muss schon ganz genau hinschauen, um alle Details zu erkennen!

In diesem Sinne: Dass wir genau hinschauen und dass das allgemeine Bewusstsein bestehender Probleme, die alle etwas angehen, steigt, möchten auch die Designer mit ihren Arbeiten erreichen. Einige gibt es hier in der Galerie zu sehen, sind aber auch auf dem Design Festival in Breda ausgestellt – manche stehen sogar zu gegebenem Zeitpunkt über »Graphic Matters« zum Verkauf. Auf der Webseite findet man zudem alle Informationen zum Festival-Programm und den Eintrittspreisen, die Poster-Ausstellung ist übrigens kostenlos.

Passend zum Thema: 100 beste Plakate 16 eröffnet in BerlinWelchen politischen Beitrag Designer heute leisten könnenWie gestaltet man ein gutes Plakat?


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren