Michael Schmidt. Lebensmittel

12.01.2013 - 01.04.2013

Martin-Gropius-Bau, Berlin
Ausstellung
www.gropiusbau.de

 
Michael Schmidt, *1945 in Berlin, war der erste deutsche Fotograf, dem das MoMA in New York eine Einzelausstellung ausrichtete.



Michael Schmidt, *1945 in Berlin, war der erste deutsche Fotograf, dem das MoMA in New York eine Einzelausstellung ausrichtete. Das war 1988 für die Serie “»Waffenruhe«. Schmidt arbeitet in Werkblöcken. Für das jüngste Langzeitprojekt »Lebensmittel« hielt er die Produktion, Verarbeitung und Präsentation von Lebensmitteln in Europa fest. Er fotografierte in Lachsfarmen, Brotfabriken, Milchviehbetrieben, Schlachthöfen, Gemüseproduktionen. Das Einzelbild erinnert an die sachliche Fotografie der 1920er Jahre – und fordert die sachliche Betrachtung, während die Serie durch die vielfältigen Bezüge der scheinbar dominanten Sachlichkeit nachhaltig den Boden entzieht.

Abbildung: Michael Schmidt, Ohne Titel, # 17.145, aus: LEBENSMITTEL, 2006-2010, C-Print, 54,1 x 81,6 cm © Michael Schmidt




Michael Schmidt | Lebensmittel

04.03.2012 - 13.05.2012

Museum Morsbroich, Leverkusen
Ausstellung
www.museum-morsbroich.de

 
In den Jahren 2006 bis 2010 hat Michael Schmidt den europäischen Kontinent bereist und die Produktion, Verarbeitung, Konfektionierung und Präsentation von Lebensmitteln fotografiert.



In den Jahren 2006 bis 2010 hat Michael Schmidt den europäischen Kontinent bereist und die Produktion, Verarbeitung, Konfektionierung und Präsentation von Lebensmitteln fotografiert. Nach fünf Jahren der Planung und Realisierung wird sein monumentaler Essay nun mit der Ausstellung im Museum Morsbroich und der begleitenden Publikation vorgestellt: 177 Bilder aus dem Alltag der Agrar- und Ernährungswirtschaft, die nicht nur ein bedeutender Wirtschaftszweig ist, sondern indirekt auch das politische und soziale Selbstverständnis der Bevölkerung widerspiegelt.

Schmidt verzichtet weitgehend auf lokale Bezüge. Die Zustände, die in den Bildern sichtbar werden, vermitteln daher das bedrohliche Gefühl von Allgegenwart und Nähe. Dabei sind die Motive nicht zudringlich, sondern darauf angelegt, ihre Wirkung mit einer gewissen Verzögerung zu entfalten: klar und modellhaft. Feldarbeiter, Zuchtbetriebe, Fischfarmen, Großbäckereien, abgepackte Wurstwaren und von der Lebensmittelindustrie zugerichtete Landschaften – Schmidt führt uns in ein Zwischenreich, das er mit seinem schmerzhaft realistischen Blick durchleuchtet.

Die Eröffnung findet am Sonntag, 4. März 2012, um 12 Uhr, im Spiegelsaal von Museum Morsbroich statt.

Abbildung oben: Michael Schmidt, Ohne Titel, # 22, aus: Lebensmittel, 2006–2010, Fotografie, 54,1 x 81,8 cm © Michael Schmidt