Kongress: ADC widmet sich der »Next Generation Design«

Endre Berentzen von ANTI, Yiannis Charalampopoulos von Beetroot Design, Max Siedentopf von Kesselskramer: Der ADC hat erste Sprecher für seinen Design-Kongress bekannt gegeben.



EV_ADC-Next-Generation-Design

Der eher Werber-geprägte Kreativenverein ADC wendet sich seit einiger Zeit wieder verstärkt den Designern zu. Im vergangenen Jahr veranstaltete er erstmals den eintägigen Kongress Design Experience – damals im direkten Anschluss an die allgemeine Konferenz im Rahmen des ADC Festivals. Das Event war allerdings eher mau besucht – was sicher mit am Veranstaltungstag Samstag lag sowie der allgemeinen Ermüdung nach diversen Parties und Veranstaltungen in der vorangegangenen Woche.

In diesem Jahr versucht es der ADC anders: Die Design Experience findet losgelöst vom Festival statt – und in Stuttgart. Am 24. September (einem Donnerstag) läd der Verein in den Württembergischen Kunstverein am Schlossplatz.

Übergeordnetes Thema des Kongresses ist »Next Generation Design«: »Der Design-Bereich hat in den letzten Jahren durch die Verschmelzung von Produkt- und Kommunikationsdesign im User Interface eine enorme Transformation erfahren. Eine neue Generation von Designern inspiriert die Branche und sprengt Grenzen«, heißt es in der Ankündigung.

Dazu hat der ADC internationale Speaker geladen, die sich mit Fragen nach Trends und Benchmarks beschäftigen und zeigen sollen, was Designlösungen heute und morgen für Auftraggeber relevant macht.

Dazu gehören u.a. Endre Berentzen, Executive Creative Director & Founding Partner der norwegischen Agentur ANTI (steht für »A New Type of Interference«), die 2014 den Design Grand Prix bei den Cannes Lions holte für das Branding des Bergen International Festival. Berentzen wird darüber sprechen, was ANTI jeden Tag umtreibt: Wie können sich Marken aus der Masse hervorheben – in einer Welt, in der Konsumenten permanent mit Markenkommunikation bombardiert werden?

Ebenfalls dabei ist Yiannis Charalampopoulos, Gründer und Designer bei der griechischen Beetroot Design Group, einer Art Think Tank für visuelle Kommunikation, der mit seinen »Greek Monsters« für Aufmerksamkeit sorgte. Charalampopoulos spricht über seinen Traum, aus einer Designagentur ein internationales Design-Hub zu machen, an dem Kommunikationsdesign auf ein neues Level gebracht wird.

Auch die niederländische Ausnahmeagentur Kesselskramer ist vertreten: Mit Art Director Max Siedentopf, der u.a. für den Ausnahmekunden Hans Brinker (das schlechteste Hotel der Welt) arbeitet und dessen größte Priorität für seine Arbeit ist, menschlich zu sein und Risiken einzugehen. Er berichtet von aktuellen Projekten, vor allem in Web und Editorial und der zentralen Rolle der Idee, um die sich das Design bildet.

Alle weiteren Speaker und Themen finden Sie auf der ADC-Website. Tickets gibt’s bis zu 31. Juli noch zum Frühbuchertarif: 199 Euro/erm. 39 Euro (statt 249 bzw. 49 Euro).




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren