Sponsored Content

Die Creative Cloud macht kleine Agenturen ganz groß

Wie das Angebot von Adobe neue Möglichkeiten für Kreative schafft.



SpA_161205_Adobe_Eric_Schuetz
Eric Schütz, Designer und Inhaber der Agentur 2issue in München, 2issue.de

Mehr als 800.000 Kreative in Deutschland nutzen die Creative Cloud heute für ihre Arbeit. Fans sehen in ihr den konsequenten Schritt in eine digitale vernetzte Welt. Zweifler halten der CS6 die Treue und fragen sich: Was sind eigentlich die Vorteile? Eric Schütz, Designer und Inhaber der Münchner Agentur 2issue, erläutert, wie die Creative Cloud seine Arbeit verändert.

Willkommen im Zeitalter der Kollaboration

Kunden möchten heute oft stärker in den kreativen Prozess eingebunden werden und verfügen selbst über mehr Skills und Tools. Genau hier hilft uns die Creative Cloud, weil sie alles einfacher macht und alle verbindet.
Grafiker, Fotografen, Illustratoren oder Texter können gleichzeitig an einem Projekt arbeiten, ohne zusätzlichen Datenaustausch. Die Mitteilungs- und Kommentarfunktion erleichtert den Austausch sowie die Abstimmung mit dem Kunden.

Diese Art der Arbeit kommt besonders einer kleinen Agentur wie 2issue zu Gute. Sie macht uns noch agiler und hilft uns, auch große Projekte effizient umzusetzen.

Mobil kreativ

Neu an der Creative Cloud sind die vielen Möglichkeiten, auch mobil zu arbeiten. Zum einen habe ich meine wichtigsten Tools immer bei mir. Zum anderen kann ich von überall auf meine Daten in der Cloud zugreifen. Meine Lieblings-Mobile-App ist Comp CC. Damit skizziere ich Ideen – unterwegs, oder draußen auf der Terrasse –, um sie dann im Programm meiner Wahl weiterzuverarbeiten oder gleich mit dem Team zu teilen. Auch Capture CC nutze ich oft und fange Farben, Muster, Texturen ein, wo immer sie mir begegnen, auf der Straße, im Café.

Mit den Bibliotheken bestens organisiert

Die Bibliothek ist mein »kreativer Raum«. Hier liegen meine Schriften, Bilder, Logos und Market-Elemente, übersichtlich und sofort einsetzbar. Über die Cloud werden die Bibliotheken automatisch aktualisiert und stehen auf Rechner, Tablet oder Smartphone in jeder Anwendung zur Verfügung. Ich kann aber genauso auch offline arbeiten.

Typekit Marketplace

Die von Adobe kuratierte Typo-Sammlung für Print und Web erlaubt ein einfaches Schriftenmanagement direkt auf allen Geräten und Plattformen. Suchen war gestern und alles wird einfacher. Teammitglieder und Kunden haben die gleichen Schriften; Versionierungsprobleme gibt es nicht mehr.

Einfaches Handling

Trotz der Vielfalt an Programmen ist die Creative Cloud ganz einfach und der Umstieg fällt nicht schwer. Wer sich mit CS auskennt, wird selbst die mobilen Apps der Creative Cloud intuitiv nutzen können. Auch das Abo-Modell macht es leicht. Die Kosten hat man immer im Überblick. Und alles ist immer auf dem neuesten Stand.

www.adobe.com/de


Schlagworte:




Das könnte Sie auch interessieren