Zeitgeist online vom Berliner Melder

Penislutscher auf dem Roten Platz und Cindy Sherman als Gottmutter der Selfies: Das Berliner Magazin Melder liefert jetzt digitales Junkfood.



Bashing von Kaviar Gauche und dessen Product-Placement, die neue Unhate-Kampagne verpackt in eine Eilmeldung oder ein offener Brief an Alice Schwarzer und das alles grellbunt und äußerst Meinungsstark. So präsentiert das neue Berliner Online-Magazin Melder ihren bunten Mix aus Lifestyle, Fashion, Musik, Kultur und Digitalen Medien.

Auch wenn die Redaktion unter Chefredakteur Benjamin Blum in Berlin sitzt, dreht sich nicht alles um die Hauptstadt-Szene, sondern geht durchaus darüber hinaus und einmal quer durch die Netzwelt.

Provokant und etwas trashig, sehr lustig, absolut bestimmt, aber manchmal auch etwas abgehangen (wer möchte jetzt noch was über Bärte oder Cat Content lesen), kann man sich unterhalten lassen – und das querbeet von Kampagnen über Konzertberichte und anderen Kulturhighlights bis zu zweifelhafter TV-Prominenz. Und genauso kommt auch die Gestaltung der Website daher, die mit Rot und großen Headlines arbeitet.

Schlecky Silberstein dürfte den Machern nicht unbekannt sein. Doch zu dem zielsicheren Web-Fishing kommt beim Berliner Melder noch die redaktionelle Leistung hinzu.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren