Diplomarbeiten, Abschlussprojekte und Werkschauen April 2013

Hier finden Sie alle Terminhighlights im April …



    
PLAN F

Studierende des Masterstudiengangs Photographie der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle stellen im Ratshof von Halle aus

mit Felix Adler, Raisa Galofre, Kristin Höll, Jan Kliewer, Mako Mizobuchi, Charlotte Sattler, Lu Zhang

Termin: 5. – 26. April 2013
 

Ort: Rathaus der Stadt im Ratshof / 1. Etage, Marktplatz 1, 06108 Halle (Saale)

Mehr Infos unter http://www.burg-halle.de

Abbildung: Lu Zhang


 

VeGA Camp 2013: Konferenz über visuelle Tricks, Animationen und Games

Am 5. und 6. April 2013 richtet die Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart erstmalig das »VeGA-Camp« aus. Zwei Tage lang tauschen sich Studierende, Absolventen, Dozenten und Experten aus der Branche an der HdM über Trends und Entwicklungen in der elektronischen und interaktiven Bilderwelt aus. Beginn ist jeweils um 9.30 Uhr.

Termin: 5. – 6. April 2013

Ort: Hochschule der Medien, Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart

Mehr Infos unter www.vega-camp.de


 

Kinderbuch Illustration
100 Absolventen der HAW Hamburg stellen aus

200 Originalillustrationen und über 400 Kinderbücher

Im Rahmen der Ausstellungsreihe »Schaufenster« präsentiert die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Department Design in Kooperation mit dem Hamburger Kinderbuchhaus im Altonaer Museum und der Fabrik der Künste eine umfangreiche Ausstellung mit Kinderbuchillustrationen ehemaliger HAW-Studenten.

Termin: 06. – 11.April 2013

Ort: Fabrik der Künste, Kreuzbrook 12, 20537 Hamburg

Mehr Infos unter www.fabrikderkuenste.de


Workshop und Talk mit Alexander Lis

Der Fachbereich Gestaltung der HTWG Konstanz veranstaltet vom 11. bis 14. April 2013 einen Vortrag sowie einen Workshop zum Thema BOOK OF GRADIENTS mit Alexander Lis aus Frankfurt am Main. Der aufsteigende Gestalter Alexander Lis beschäftigt sich mit Kreativforschung. Gemeinsam mit Eike König vom Hort initiierte er erst vor kurzen das Grafikdesignfestival After School Club und hält regelmäßig Workshops in ganz Europa.

Termin: 11. – 14. April 2013

 

Ort: Gebäude L, Raum 007, Fachbereich Architektur und Gestaltung , HTWG Konstanz

Mehr Infos unter http://bookofgradients.tumblr.com/


Kunsthochschule Kassel zu Gast in Halle
 
Unter dem Titel »Turn Heat Power & Light« zeigt die Burg Galerie im Volkspark vom 11. April bis 5. Mai 2013 eine Ausstellung mit Arbeiten von Studierenden der Klasse von Norbert Radermacher an der Kunsthochschule Kassel.
 
Das Ausstellungsmachen ist ein kollektiver und kooperativer Prozess zeitgenössischer Weltaneignung. Das zeigt sich natürlich auch, wenn 24 Studierende und Lehrende aus der Bildhauerklasse von Prof. Norbert Radermacher gemeinsam ihre Werke präsentieren. Subtiler allerdings als die Fertigkeit des Machens wirkt die Kunst des Zulassens (Laissez-faire). Sie ermöglicht, dass der angestoßene kreative Impuls in der Schwebe bleibt und in einen Prozess des Reifens münden kann. Kunst des Zulassens bedeutet nicht Rückzug oder Passivität, sondern die Bereitschaft, einen Zwischenraum offen zu halten, um andere Dimensionen mit ins Spiel zu bringen. Ein so verstandenes Ausstellungsmachen lässt Dinge geschehen und vertraut auf das Potenzial von Entwicklungen, die, weil nicht geplant, zu ungeahnten, freien Entfaltungen führen.

Ein Ergebnis ist das »Klassenfoto« von Lena Lang. Es zeigt fast alle Teilnehmenden der Ausstellung, allerdings auf künstlerisch fiktive Art. Hier vermittelt sich eine Stimmung für Gruppen, zu Typen und Haltungen. Kunstarbeit heißt in der Klasse Radermacher ein Stück Welteroberung zu versuchen, ein Gefäß für Gegenwärtigkeit zu konstruieren.

Termin: 11. 4. – 5. 5. 2013

Ort: Burg Galerie im Volkspark, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Schleifweg 8 a, 06114 Halle (Saale)

Mehr Infos unter www.burg-halle.de/galerie

Abbildung: Lena Lang, Klassenfoto zur Klasse Radermacher, 2013


 

FHV-VORNISSAGE
Vortrag von Erwin Bauer und Semesterausstellung des Studiengangs InterMedia

FORM FOLLOWS CHANGE
Wer bin ich? Wie will ich gesehen werden? Was erzählen andere Personen über mich? Oft werden diese Fragen zur Identität und Veränderung erst im laufenden Designprozess gestellt und diskutiert – viel zu spät für einen sinnvollen Veränderungsprozess, der schließlich durch Design sichtbar und erlebbar wird. Denn (visuelles) Design beginnt bereits mit der Schärfung einer neuen Geschäftsidee, bei strukturellen Fragestellungen in der Gebäudeplanung oder der strategischen Suche nach den idealen DialogpartnerInnen. Erwin K. Bauer spricht am Beispiel ausgewählter Projekte aus den Bereichen Orientierung und Identity über seinen ganzheitlichen Designansatz, der zu dauerhaften und zugleich sinnstiftenden Designlösungen führt.

Junge Talenten mit unverbrauchten Ideen
Anschließend an den Vortrag findet die offizielle Eröffnung der Semesterausstellung des Studiengangs InterMedia statt. Exklusiv für die Medienbranche präsentieren die InterMedia-Studierenden an diesem Abend Witziges, Puristisches, Kühnes, Vielschichtiges und Überraschendes.

Termin: 11. April 2013, 18:00 Uhr

Ort: Aula der FH Vorarlberg, Hochschulstraße 1, Dornbirn

Mehr Infos unter www.fhv.at


 

Abbildung: Florian Fischer, Ni**az don´t understand (Synthetic Soul)

 

Siehste, jeht doch!
Meisterklasse Arno Fischer. Letzter Jahrgang.
 
Im Berliner HAUS am KLEISTPARK zeigen 32 Fotografinnen und Fotografen des letzten Jahrgangs der »Meisterklasse Arno Fischer« eine umfassende Werkschau ihrer Arbeiten, die der Lehrende noch selbst betreut hat.

Arno Fischer (1927-2011) war nicht nur der Wegbereiter der Fotografie in der DDR, er war einer der großen deutschen Fotografen der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts. Der Titel der Ausstellung „Siehste, jeht doch!“ war seine gleichermaßen anerkennende und ermunternde Bemerkung beim Abschluss einer gelungenen Fotoarbeit. Die Ausstellung spiegelt die ganze Bandbreite des künstlerischen Ausdrucks seiner Student/innen und die Fähigkeit Arno Fischers, sich auf das fast unbegrenzte Spektrum unterschiedlichster Themen und Bildwelten einzulassen.
 
Termin: 16. April – 2. Juni 2013, Vernissage: Sonntag 14. April 2013, 17 Uhr – 21 Uhr

Ort: Haus am Kleistpark, Grunewaldstr. 6-7, 10823 Berlin

Mehr Infos unter www.hausamkleistpark.de


HBKsaar Diplomparcours 2013

Mit dem Beginn des Sommersemesters 2013 schließen 31 Studierende aus den verschiedenen Studiengängen der HBKsaar ihr Studium ab. Die Diplomandinnen und Diplomanden präsentieren ihre Abschlussarbeiten im Rahmen des Diplomparcours 2013 an insgesamt sechs verschiedenen Ausstellungsorten.
Im Gegensatz zu den vorangegangenen Jahren ist bei der diesjährigen Diplomausstellung ein deutlicher Präsentationsschwerpunkt auf dem Hochschulcampus gesetzt.
Insgesamt 23 Arbeiten aus den designorientierten Studiengängen der HBKsaar wie auch freie künstlerische und medienbasierte Projekte sind in den Räumlichkeiten der Hochschule in Saarbrücken und in der Handwerkergasse Völklingen zu sehen.
Erstmals wird auch die Galerie der HBKsaar in die Präsentation eingebunden.
Weitere Spielstätten sind Ausstellungsräume in der Mainzer Straße, das Römerkastell, Baubar Urban Laboratorium, das Atelier Creyoung und die Städtische Galerie Neunkirchen.

Termin: 19. bis 21. April 2013

Ort: Hochschule der Bildenden Künste Saar, Keplerstraße 3-5, 66117 Saarbrücken

Mehr Infos unter www.hbksaar.de


74 Proposals – Werkschau von Studierenden und Alumni der Bauhaus Universität Weimar

Die Ausstellung versteht sich, equivalent zum Bauhaus in Weimar, als Dokumentation eines Laborcharakters und wird so nicht ausschliesslich Arbeiten zeigen die in der zeitgenössischen Kunst oder Design verortet sind.
Gezeigt wird eine kaleidoskopartige Vielfalt von Gestaltungsansätzen, die sich auch in architektonischen, ingenieurhaften und gesellschaftlichen Fragestellungen auseinandersetzen und somit unterschiedliche Disziplinen abbilden. Über die gezeigten Objekte, Modelle, Filme, Zeichnungen und Fotografien versteht sich die Ausstellungsgestaltung, die dazugehörige Publikation und der zeitbasierte Eröffungsabend als eigenständige Arbeit.

Kuratiert von Prof. Markus Weisbeck,
Mathias Schmitt & Michael Ott
Arrangiert von Sebastian Schönheit (NEW TENDENCY)

Termin:  19. April – 30. Mai 2013

Ort: Marburger Kunstverein, Gerhard-Jahn-Platz 5, 
35037 Marburg

Mehr Infos unter www.marburger-kunstverein.de


Postdigital ist besser*

Die Ausstellung zeigt Arbeiten von Studierenden der UdK Berlin zum veränderten Blick auf die Differenz von analogen und digitalen Medien, die im Wintersemester 2012/13 in den beiden Seminaren »Postdigital ist besser« im Studiengang »Visuelle Kommunikation« der UdK Berlin unter der Leitung von Martin Conrads und Franziska Morlok entstanden sind.

Termin: 19.4. – 26.4.2013

Ort: designtransfer, Einsteinufer 43-53 10587 Berlin-Charlottenburg

Mehr Infos unter www.designtransfer.udk-berlin.de


Der Stand der Dinge – WERKSCHAU mit Arbeiten von Studierenden aller Semester am Fachbereich Gestaltung der Hochschule Darmstadt

ZUSÄTZLICH am 24+25 April, 19 Uhr Vorträge* und Buchpräsentation von »I used to be a design student« (verlegt von Laurence King, London). Am Mittwoch 24. April mit Vorträgen von Prem Krishnamurthy (Projects Projects, New York) und Holger Jacobs (Mind Design, London) SOWIE am Donnerstag 25. April mit Liza Enebeis (Studio Dumbar, Rotterdam) und Matthias Görlich (Darmstadt) PLUS an beiden Tagen Vorträge durch die Autoren Billy Kiosoglou (Brighten the Corners, London) und Frank Philippin (Hochschule Darmstadt).

Termin: 24. April – 27. April 2013

Ort: Fachbereich Gestaltung, Hochschule Darmstadt, Olbrichweg 10

Mehr Infos unter http://werkschau.fbg.h-da.de/


Final Cut 2013
Screening der HFBK-Abschlussfilme + Nachwuchsfilmpreis

Zum dritten Mal in Folge findet am 24. April 2013 unter dem Titel Final Cut ein öffentliches Screening aller Abschlussfilme  derHochschule für bildende Künste Hamburg (HFBK) aus dem Jahr 2012/13 im Metropolis Kino statt. Ob nun Spiel- oder Dokumentarfilm, im Kurz- oder Langfilmformat – Final Cut ist eine einmalige Gelegenheit, um die vielfältige Bandbreite der bei so namhaften ProfessorInnen wieRobert Bramkamp, Pepe Danquart, Udo Engel, Angela Schanelec oder Wim Wenders entstandenen Diplom-, Master- und Bachelor-Filme eines Jahrgangs auf großer Leinwand zu erleben. Den interessierten Cineasten erwarten neun Filmexperimente abseits des Mainstreams, die mit der Unterstützung der Filmförderung Hamburg | Schleswig-Holstein entstanden sind.

Termin: 24. April 2013

Ort: Metropolis Kino Hamburg, Kleine Theaterstraße 10

Mehr Infos unter www.hfbk-hamburg.de


Achtung: Frisch gestaltet – junge Designer laden zur Werkschau

Wie sieht die Welt von morgen aus? Wie fühlt sie sich an? Wie bleibt sie in ihrer Komplexität verständlich für uns? Wir brauchen Designer, um die moderne Welt für uns verständlich und »benutzbar« zu machen – das reicht von der ästhetischen Erfahrung bis hin zur didaktischen Aufbereitung von Informationen. Im Kontext von Digitalisierung und Globalisierung bedeutet »frisch gestalten« mehr als nur »etwas schön machen«: Designer helfen uns verstehen. Sie gestalten die Schnittstellen zwischen dem Individuum und der komplexen, modernen Welt.
Dass die jungen Designer der Fakultät für Gestaltung Mannheim genau das beherrschen, beweisen sie in ihrer viertägigen Werkschau. Vom 25. bis zum 28. April stellen sie im Mannheimer Kunstverein ihre besten Arbeiten aus. In den Bereichen Film, Fotografie, 3D-Design, Interaktive Medien, Grafikdesign, Typografie, Illustration und Medienwissenschaft zeigen sie auf, welche neuen Wege man beschreiten kann, um Probleme zu lösen. Und wie unterschiedlich und individuell diese Lösungswege sein können. Design ist: Sich einen Standpunkt schaffen.

Die Vernissage findet am 24. April ab 19 Uhr statt. Einleitende Worte wird Klaus Kehrer sprechen, der mit dem Heidelberger Kehrerverlag einen der größten internationalen Fotobuchverlage führt. Am Abend des 24. Aprils laden wir zur Premierenfeier in die Disco 2 ab 22:00 Uhr.

Termin: 25. – 28. April 2013

Ort: Mannheimer Kunstverein  e.V., Augustaanlage 58, 68165 Mannheim

Mehr Infos unter www.gestaltung.hs-mannheim.de


Design der Zukunft II
Symposium an der DHBW Ravensburg

Die Konzeption des Symposiums geht von der Feststellung aus, dass sich Aufgaben, Strukturen und Optionen von Design ändern in dem Maße, in dem aktuell ökonomische, technologische und soziale Veränderungen mit hohem Druck und hoher Geschwindigkeit in die Gesellschaften hineinwirken. Auf welche Welt treffen wir, basierend auf den aktuellen Entwicklungen, in 10, 20 oder 30 Jahren? Welche Rolle wird Design darin spielen?
Wie greifen Digitalisierung und Neuronalisierung in Designprozesse und -resultate ein? Wie transparent werden Interfaces? Wo wird das Echte sein, wenn Authentizität nur als postdigitale Simulation des Echten existiert? Was heißt es, wenn Alt das neue Neu ist? Welche Dimensionen werden Social und Resistance Design erlangen? Wer kontrolliert Licencing in der Nachfolge von Autorschaft und Originalität?

Das Symposium soll WissenschaftlerInnen unterschiedlicher Disziplinen sowie DesignerInnen, ArchitektInnen, KünstlerInnen und MusikerInnen zusammenbringen, die sich jeweils auf ihre Weise forschend mit Zukunftsfragen und Gestaltungsfragen beschäftigen. Ziel ist es, die – durchaus auch spekulative – futurologische Sensibilität von PraktikerInnen mit der reflexiven Kompetenz von wissenschaftlichen TheoretikerInnen zu verbinden, um Szenarien zu entwickeln und zu daraus ableitbaren Denk- und Handlungsoptionen zu gelangen.

Termin: 26. April –  27. April 2013

Ort: DHBW Ravensburg, Studiengang Mediendesign, Oberamteigasse 4, 88214 Ravensburg

Mehr Infos unter www.designderzukunft.de





Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren