Was ist Moral? Milch + Honig für VORN

Der Fotograf Joachim Baldauf lud die Münchner Agentur MILCH+HONIG designkultur ein, in der Jubiläumsausgabe des Magazins VORN eine Strecke zum Thema Moral zu gestalten.



Der Fotograf Joachim Baldauf lud die Münchner Agentur MILCH+HONIG designkultur ein, in der Jubiläumsausgabe des Magazins VORN eine Strecke zum Thema Moral zu gestalten.

Seit 10 Jahren lädt das Magazin VORN, das der Fotograf Joachim Baldauf gemeinsam mit Uta Grosenick herausgibt, Kreative aus den unterschiedlichsten Disziplinen ein, freie Beiträge zu texten und zu gestalten.

In dem Jubiläumsheft zum 10-jährigen Bestehen war das die Münchner Agentur MILCH+HONIG designkultur, die acht Doppelseiten zum Thema Moral inszenierten. Dabei ließen sie sich von der Philosophin Hannah Arendt inspirieren, die berühmt wurde durch ihre Eichmann-Prozess-Berichterstattung und der daraus abgeleiteten Banalität des Bösen. Von ihr stammt zudem der Satz »Sprechend und handelnd schalten wir uns in die Welt der Menschen ein«, der MILCH+HONIG bei der Suche nach der Antwort »Was ist Moral?« geleitet hat.

Es geht nicht darum, vorgefertigte Regeln, die zwischen richtig und falsch unterscheiden, einzuhalten, sondern in seinem Denken und Handeln die Wechselwirkung zwischen der eigenen Individualität und dem Kontext des Lebens als chaotische Einheit zu begreifen, die nur durch die eigene Moral ins »Gleichgewicht« gebracht werden kann, wie Christina John von MILCH+HONIG erklärt.

Auf dieser Folie entwickelten sie das fiktive Interview (von Monika Obermeier) mit dem Titel »Schwarz Weiss Moral im Farbenrausch«, setzten es typografisch/illustrativ in Szene und zeigen, dass die Frage nach der Moral nur individuell und aus dem Farbenrausch des Lebens heraus beantwortet werden kann.

Die Fonts mit denen sie arbeiteten sind Semi und MIHO.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren