So sieht das Otto-Normal-Facebook-Profil aus

Jung von Matt hat schon das häufigste Wohnzimmer Deutschlands eingerichtet. Jetzt folgt das enstprechende Facebook-Profil. Erkennen Sie sich wieder?



jungvonmatt_facebook_mueller

FC Bayern München, Elyas M’Barek, Faktastisch: Bei manchen Facebook-Seiten sind sich offenbar sehr viele deutsche User einig. All diese Vorlieben versammelt die Werbeagentur Jung von Matt in »Deutschlands häufigstem Facebook-Profil« – angelehnt an ihr Marktforschungsprojekt »Deutschlands häufigstes Wohnzimmer«.

Im JvM-Wohnzimmer dreht sich seit 2004 neben der Inneneinrichtung alles darum, was der Durchschnittsbewohner im Fernsehen schaut. Doch der Medien- (und Werbe-)Konsum hat sich gewandelt: Er findet auf diversen Endgeräten statt, immer seltener nach linearem TV-Programm und der Austausch darüber erfolgt nicht mehr Face-to-Face auf der Couch, sondern in sozialen Netzwerken – vor allem auf Facebook.

Und dort verhalten sich die meisten Nutzer wie: Christian Müller. »Christians Facebook-Profil ist der dynamische Ausdruck dessen, was die Deutschen auf Facebook gerade tun, in Echtzeit«, heißt es in der Pressemitteilung. Name, Alter (36), Familienstand (verheiratet), Wohnort (Berlin) – sogar sein Geburtsdatum und Hochzeitsdatum orientieren sich an statistischen Häufigkeiten in den Daten der Facebook-Nutzer. Entstanden ist das Profil in Kooperation mit Facebook.

Noch zeigt das Profil »nur«, was Christian aktiv postet und teilt. Ab Januar 2016 will Jung von Matt live auch das Medienverhalten selbst zeigen – natürlich in ihrem Wohnzimmer. Dort kann man dann beobachten, was sich Christian auf dem mobilen Device anschaut.

Sinn des Ganzen ist es aufzuzeigen, wie Big Data in Smart Data umgewandelt und genutzt werden kann: Es gehe um die Übersetzung von großen Mengen von Informationen in persönliche Insights und echte menschliche Verhaltensweisen, die eine Grundlage für relevantere, effektivere Kommunikation bilden. So könne nicht nur der häufigste Nutzer verstanden und erlebbar gemacht werden, sondern auch spezifischere Gruppen. Insofern bietet die detaillierte Facebook-Analyse eine Möglichkeit zur zielgerichteteren Kommunikation.

Wie schon das Wohnzimmer führt auch das Facebook-Profil unweigerlich dazu, dass man sich wie ertappt fühlt. Letztlich sind wir auch in dem sozialen Netzwerk nicht so originell und individuell, wie wir gerne glauben …

Jung von Matt, Facebook, Christian Müller, Likes



Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren