Shape up! – Ausbildung in der Kreativbranche

Ab sofort im Handel: PAGE 08.2015



Editorial: Mission 08.15

So ungewöhnlich es im ersten Moment auch klingen mag: Diese PAGE ist 08.15. Ausgabe 08.15. Und wenn Sie jetzt meinen, Sie hielten etwas ganz Gewöhnliches in Händen, dann will ich Ihnen nicht widersprechen: eine ganz normale PAGE. Ja. Und doch möchte ich diese einmalige Ausgabennummer nutzen, um das Besondere jedweder PAGE herauszustellen. Denn auch mit PAGE 08.15 wollen wir wieder nur eines. Nämlich, dass die darin vorgestellten Ansätze für Sie alltägliche Normalität werden.

»Wie? Nullachtfünfzehn? Alltägliche Normalität? – Wir haben Lust auf Neues! Originalität ist unser Geschäft!«, werden Sie jetzt denken. Und außerdem: Welcher Gestalter macht morgen schon noch das, was er ursprünglich einmal gelernt hat? Wir kommen kaum noch hinterher, den permanent neuen Anforderungen gerecht zu werden. Wie kann man da an alltägliche Normalität auch nur denken?

Klar, es stimmt: Je besser wir ausgebildet sind, desto leichter haben wir es im Berufsleben. Doch kein qualifizierter Abschluss garantiert heutzutage noch lebenslange Beschäftigung in ein und demselben Unternehmen, geschweige denn Tätigkeitsfeld. Unser Job ist weder raum- noch zeitgebunden. Routinearbeiten wie Bildbearbeitung oder Programmierung lassen sich längst in Billiglohnländer verlagern. Und auch Wissen ist nicht mehr exklusiv. Wir brauchen neue Ausbildungsangebote. Und zwar solche, die Kreative auf höchstem Niveau hervorbringen: Gestalterpersönlichkeiten, die eigenständig, verantwortungsvoll und interdisziplinär ans Werk gehen; die wissen, dass sie nichts wissen; für die der Wandel zur Routine gehört; für die das permanente Streben nach neuen Einsichten und Fähigkeiten alltägliche Normalität ist.

08.15 dann eben doch? Ja, lesen Sie die Titelgeschichte dieser Ausgabe. In ihr präsentieren wir Ihnen die neuen zukunftsträchtigen Qualifizierungsansätze und freuen uns schon jetzt auf die nächste PAGE, die die Nummer 09.15 tragen wird. Denn auch wenn wir unsere Heftnummern nicht mit einem Schrägstrich schreiben und wir schon allein deshalb nie eine 08/15-Ausgabe herausgeben werden: 08.15 klingt nach nullachtfünfzehn, nach Mittelmaß, nach Veraltetem, nach etwas nicht Erwähnenswertem. Und das gehört weder in PAGE noch in Ihr Portfolio.

Gabriele Günder,
Chefredakteurin/Publisher




PAGE_082015_website

Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren