re:publica 14 öffnet das Berliner Fenster

Von der Station Berlin in den Untergrund: Erstmals in der Geschichte der Stadt werden alle 3.800 Screens in der Berliner U-Bahn von der re:publica bespielt ...



Die re:publica erschließt neue Kommunikationswege … Ab heute bereits ist der Trailer der re:publica »Into The Wild« auf allen 3.800 Screens der Berliner U-Bahn zu sehen und ab dem Beginn der größten Social-Media-Konferenz Europas am 6.5. (bis 8.5.) wird dort Berichterstattung über die Konferenz statt finden.

Fast alle regulären Programmen des »Berliner Fenster«, dem größten Fahrgastsender Deutschlands, werden während der Konferenz entfernt und sehen ist statt dessen, was in der Station Berlin mit mehr als 3500 internationalen Speakern und 5.000 Aktivisten, Bloggern, Professoren und anderen Interessierten über die Bühne geht.

Erstellt werden die Inhalte des re:publica-TV von Studenten der Deutschen Journalistenschule München (DJS), die im letzten Jahr bereits den re:publica-Reader erstellten, der alle wichtigen Konferenz-Themen, Vorträge und Sprecher präsentiert und während des Festivals über Nacht als eBook produziert wurde – und in diesem Jahr auch wieder produziert wird.

Auch wir werden auf der re:publica wieder live vor Ort sein und berichten.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren