Kommunikationsdesign als Marke – Ideen zur Selbstvermarktung

Es ist gar nicht so leicht, dieses Buch einzuordnen. Grundsätzlich dreht es sich wohl um die Frage, wie es bei Kommunikationsdesignern um die Kommu-nikation in eigener Sache bestellt ist.



Es ist gar nicht so leicht, dieses Buch einzuordnen. Grundsätzlich dreht es sich wohl um die Frage, wie es bei Kommunikationsdesignern um die Kommu-nikation in eigener Sache bestellt ist.

Dazu hat sich Damian Gerbaulet in diesem Textband Gedanken gemacht, Abbildungen sucht man vergebens. Am Ende des Buchs gibt es als praktische Beispiele nur Interviews mit Designern, denen eine »gesunde Portion Selbst­inszenierung« zum Erfolg verhalf: Eike König, Stefan Sagmeister, Kurt Weidemann und Marco Fiedler von Vier5.

Aber auch in diesen Kapiteln geht es nicht um Gestaltung, sondern um Selbstverständnis und Positionierung. Ein Praxisleitfaden zur Selbstvermarktung ist das hier und da auf Nebenschauplätze abschweifende Buch jedoch nicht. Eher eine Erinnerung daran, was Marke eigentlich bedeutet: Profil und den Mut, nicht alle Fragen mit me too beantworten zu wollen.

Seine »Ideen zur Selbstvermarktung« verpackt Damian Gerbaulet auf jeder Doppelseite anders

Herausgeber: Damian Gerbaulet

Verlag: Norman Beckmann Verlag & Design, Hamburg 2011

Umfang: 112 Seiten

Verkaufspreis: 19,95 Euro.

ISBN: 978-3-939028-23-9




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren