Politsatire von Putsch Berlin

Für alle Gestalter gibt’s die am Sonntag, 22. September, die ultimative Wahlparty. 



Für alle Gestalter gibt’s am Sonntag, 22. September, die ultimative Wahlparty. 

Ende Juni hatten wir an dieser Stelle das PUTSCH-Projekt von Thilo Kaspar angekündigt. Inzwischen ist der Putsch, der die dahinsiechende poltische Karikatur in Deutschland wiederbeleben möchte, in vollem Gange. Eine ganze Reihe spannender Workshops haben schon stattgefunden, mit Illustratoren wie Frank Höhne oder Sina Möhring, Kim Asendorf und Ole Fach vom Künstlerkollektiv Just DO it (bekannt durch whereisobama.at) oder Facebook-Fotowitzermacher Friedemann Weise, dessen Mao-Merkel-Poster jüngst in den Medien die Runde machte und der auch Claudia Roth beim Döner-Essen ertappte. 

Von diesen Begegnungen inspiriert, arbeiten die Putsch-Workshop-Teilnehmer an eigenen Arbeiten, die sie am Wahlabend ab 18 Uhr – mit den ersten Hochrechnungen – im Club der polnischen Versager in einer Ausstellung präsentieren werden. Egal wie die Wahl ausgeht, verspricht es ein lustiger Abend zu werden. Die Ausstellung läuft bis 29. September. Und bis zur Wahl gibt es unter putsch-berlin.de regelmäßig ein »Bild des Tages«

 

 

 Friedemann Weise pflegt das Genre der Facebook-Satire.

Sonja Meyer von der Kunsthochschule Berlin Weißensee mixte Zitate aus Angela Merkels Auftritt in der ARD-Wahlarena.

 

Sina Möhring, deren Merkel-Yoga-Zeichnungen wir hier vorgestellt haben (die Raute sieht so sehr meditativ aus …), setzte mit den Studenten politische Statements in Bewegung. 

 Unter www.peer-notiert.de kreierten die Putschisten ein Internet-Meme, bei dem jeder in der Schrift von Peer Steinbrück eigene Notizen verfassen kann.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren