PAGE Portfolio des Monats: Bianca Classen

Auf PAGE Online haben Kreative die Möglichkeit, ein Portfolio anzulegen. Alle vier Wochen kürt die Redaktion das »Portfolio des Monats« und stellt es in der Printausgabe vor. Die Arbeiten sprechen für sich! Wir stellen die Gestalter dahinter vor.



Auf PAGE Online haben Kreative die Möglichkeit, ein Portfolio anzulegen. Alle vier Wochen kürt die Redaktion das »Portfolio des Monats« und stellt es in der Printausgabe vor. Die Arbeiten sprechen für sich! Wir stellen die Gestalter dahinter vor.

Ob Editorial, Werbung oder freie Kunst: Das Repertoire von Bianca Classen ist breit gefächert – und ihre stilistischen Mittel sind es auch. Sie reichen von mit knappen Strichen gesetzten Kohlezeichnungen bis hin zum fein-säuberlich ausgearbeiteten Aquarellen. Mit ihnen inszeniert die Diplom-Illustratorin ihre Ideen; jüngst zum Beispiel für die »Brigitte« oder den »Feinschmecker«.


Portfolio des Monats (PAGE 07.2011)

Bianca Classen

1. Ich bin Illustratorin, weil: … ich es spannend finde, Inhalte visuell umzusetzen und dabei immer wieder in verschiedene Themenbereiche einzutauchen. Ich mag Stimmungen in Bildern und Ästhetiken. Ich mag die Abwechslung und den Prozess bei der Arbeit.

2. Design bedeutet für mich: Sich konzeptionell und intellektuell verschiedensten Themen zu nähern. Und dabei auf der Suche nach eigenen Worten – durch Nachdenken, Einarbeiten, Ausprobieren, Entdecken, Umsetzen und alles über den Haufen werfen – schließlich die Lösung zu finden.


3. Die größte Herausforderung in meinem Job: Wieder und wieder zu sich und der eigenen Herangehensweise zu finden. Die Arbeit nicht nur bierernst zu betrachten, sondern sich genug Luft zum Spielen zu lassen.

4. Meine größte Inspirationsquelle: Kleine lustige Geschichten, die fast unbemerkt geblieben wären, hätte man nicht doch aufgepasst.

5. Mein bestes Projekt bisher: Aktuell mag ich die Bachblütenillustrationen für das »Jahreshoroskop 2011« in der BRIGITTE. Durch den Bezug von Sternzeichen zu Bachblüten unterscheidet sich das Konzept inhaltlich von anderen Jahreshoroskopen. Vor allem aber habe ich auf dem Weg zur Umsetzung des Projekts meinen eigenen Zugang zur digitalen Illustration gefunden, der die digitalen Möglichkeiten mit meinen realistischen Zeichnungen auf Papier kombiniert.

6. Mein aktuelles Projekt: Mein letztes großes Projekt war die Verknüpfung meiner Familiengeschichte mit der deutschen Geschichte, in Form des Buches »Meine deutsch-deutsche Familie« (mein späteres Diplom). Die Recherche war unglaublich aufwendig und gleichzeitig sehr spannend. Seit dem konzentriere ich mich eher auf Aufträge. Gerade arbeite ich an einer Landkarte für die Toskana.

7. Die beste Kampagen aller Zeiten: Der »Asics Origami Image-Film« von der Werbeagentur Nordpol aus Hamburg. Eine Geschichte, erzählt von einem einfachen Blatt Papier: pur, poetisch und unglaublich ästhetisch zugleich.

8. Mein wichtigstes Buch: »Kafka am Strand« von Haruki Murakami, weil ich die Geschichte grausam und wunderschön zugleich finde – fies wie ein Märchen.

9. Mein spannendstes Event der letzten Zeit: Im vergangenen Sommer war ich auf einem Konzert von Patty Smith in London. Es war unglaublich beeindruckend, wie diese 64-jährige Frau von Song zu Song immer altersloser wurde und wie viel Leben sie ausstrahlte, mit all ihren positiven und negativen Erlebnissen. Als Frau ist sie ein Vorbild für mich. So altern zu können ist doch super – voll mit Erfahrung, aber immer noch nicht satt, immer noch wild und lebendig sein.


10. Meine größten Helden: »Niemand« oder »Der, der laut redet und nichts sagt«, weil er William Blake rettet.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren