Neue Studie: Freelancer und digitale Nomaden

Eine neue Studie der Job-Plattform oDesk zeigt, dass immer mehr Menschen als »digitale Nomaden« arbeiten wollen.



Vergangenes Jahr hat die Job-Plattform oDesk die Ergebnisse einer Studie zur Zukunft der Arbeit veröffentlicht. Dabei kam heraus, dass 89% der Befragten es bevorzugen, wann und wo sie wollen zu arbeiten. Dieses Thema hat oDesk jetzt im Detail untersucht und die Ergebnisse in der Studie »Digitale Nomaden: Eine Revolution der Freiheit im Arbeitsleben« zusammengefasst. »Digitale Nomaden sind Menschen, die ihr Leben wie ein Abenteuer leben und die Arbeit mit sich nehmen, wohin sie auch gehen«, schreibt oDesk.

 

Die wesentlichen Ergebnisse

  • Abnehmende Bindungen an derzeitige Bu?ros: Nahezu drei Viertel (74%) der Befragten vera?nderten sich beruflich, um weniger von einem standortgebundenen Arbeitsplatz abha?ngig zu sein. 67% nahmen eine Ta?tigkeit als Freelancer auf, 34% gru?ndeten ein virtuelles Unternehmen oder Team.
  • Steigende Zufriedenheit: 92% gaben an, durch die geringere Bindung an einen standortgebundenen Arbeitsplatz zufriedener zu sein (6% gaben an, keine Vera?nderung zu spu?ren, und 2%, dass sie unzufriedener seien).
  • Anstieg bei den digitalen Nomaden: 39% gaben an, sich jetzt als digitale Nomaden zu betrachten. Von diesen gab fast die Ha?lfte (45%) an, erst im letzten Jahr Nomade geworden zu sein.
  • Nachhaltiger neuer Lebensstil: Digitale Nomaden verzeichnen ein wachsendes Einkommen (59%). 17% gaben an, nach dem Wechsel ins »Nomadentum« keine Einkommensvera?nderung festgestellt zu haben, und 24% berichteten, dass sich ihr Einkommen verschlechtert habe. 79% teilten mit, dass sie damit rechnen, fu?r den Rest ihres Berufslebens digitale Nomaden zu bleiben.

Technologie unterstützt die berufliche Freiheit

Mehr als 90% der befragten Fachkra?fte stimmten zu, dass »Technologien es einfacher machen, dort zu arbeiten, wo man mo?chte«, und 82% stimmten u?berein, dass »das Internet uns die Freiheit gibt, unser Leben so zu leben, wie wir es wollen« (im Vergleich zu: »Wo wir sein mu?ssen, um zu arbeiten«). Dieser Mo?glichkeit folgt auch berufliche Eigensta?ndigkeit: 81% stimmten zu, dass sich Menschen hinsichtlich ihrer Arbeitsweise vermehrt Flexibilita?t erhoffen.

Höhere Produktivität

Zusa?tzlich zu dem allgemein ho?heren Einkommen und dem zufriedeneren Dasein haben die Ergebnisse auch gezeigt, dass diejenigen, die ihr Berufsleben vera?ndert haben, um weniger an einen ra?umlich festgelegten Arbeitsplatz gebunden zu sein, ihre Produktivita?t erho?ht haben (79% gaben an, sie seien produktiver – verglichen mit 13%, die keine A?nderung verspu?rten, und 9%, die angaben, weniger produktiv zu sein).

»Man la?sst seinen Bu?roarbeitsplatz schnell hinter sich, vernachla?ssigt aber keinesfalls die Karriere«, sagt Matt Cooper, oDesk Vice President of International. »Ich treffe digitale Nomaden, wenn ich um die Welt reise, und es ist klar, dass diese Menschen erfolgreicher und produktiver denn je sind, da sie ihr selbst gestaltetes Abenteuer leben und nicht an einen festen Arbeitsort gebunden sind.«

Zur Umfrage

Die Umfrage wurde unter 847 oDesk-Kunden, die sich sowohl aus Unternehmen als auch Freelancern zusammensetzen, durchgefu?hrt. Die Stichprobe wurde aus der oDesk-Datenbank gezogen und auf englischsprachige La?nder begrenzt, um sicherzustellen, dass die wesentliche Terminologie (wie z. B. »Digital Nomad«) verstanden wird. Alle Fachkra?fte wurden online unter Verwendung von SurveyMonkey befragt und waren in den vergangenen 180 Tagen auf dem oDesk-Online-Arbeitsplatz aktiv.

oDesk, eine Plattform, die sich auf Job- und Auftragsvermittlung zwischen einzelnen Fachkräften oder zwischen Fachkräften und Unternehmen spezialisiert hat, hat auch ein Video zum Thema Digitale Nomaden veröffentlicht:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren