MS Dockville 2014: Aus dem Kunstcamp wird das MS Artville

Das Kunstcamp des Hamburger Musikfestivals MS Dockville bekommt neben einem neuen Namen auch ein neues Konzept. Richtfest ist am 19. Juli.



Nach wie vor versteht sich das MS Artville als interdisziplinäre, künstlerische Spielwiese. Die auf ihr entstandenen Kunstwerke werden wieder in Open Air auf dem Festivalgelände in Hamburg Wilhemsburg präsentiert.

Das ist neu: Die Einteilung in interne und externe Phase wir aufgehoben. Stattdessen arbeiten die Künstler drei Wochen lang unter der Woche an ihren Kunstwerken, die sie an den Wochenenden dann den Besuchern präsentieren. So stehen die Künstler in stetigem Kontakt und Austausch mit den Besuchern. Jede Woche übernimmt ein anderes internationales Team und damit wechselnde Disziplinen die Fläche. An den Präsentationswochenenden finden außerdem Konzerte und Performances statt.

Ein übergeordnetes Metathema wie in den Vorjahren (2013: Unkraut) gibt es nicht mehr. Stattdessen wird der Name Artville selbst Programm. »Kunst im öffentlichen Raum, Urban Art, Kunst im Offspace sind nur einige Assoziationsmöglichkeiten«, so die Veranstalter. »Wir beschäftigen uns mit Kunst und Stadt. Ja, wir bauen eine Kunststadt

Alle Termine stehen auf der MS Dockville-Website. Das Musikfestival selbst findet vom 15. bis 17 August statt.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *