Mit Kassettenrekorder und Touchscreen: Update für Richard Wagner

Studierende verarbeiten Musik und Leben des Komponisten in 19 spannenden Projekten.



nachwuchs0317_wagner_rwmanalogdoku-15
Wagner für Haptiker: Mit der analogen Installation können Besucher mehrere Wagner-Soundloops von Musikkassetten abspielen

Hochschule Hof/Campus Münchberg. Wie bringen wir Richard Wagners Werk ins 21. Jahrhundert? Dieser Frage gingen Studierende der Diszipli­nen Interaction Design und Information Design im Stu­dien­gang Mediendesign nach und präsentier­ten die Ergebnisse – Remixe, inter­aktive Mu­sik­tools, neue Instrumente und Infogra­fi­ken – im Rahmen der Ausstellung »Spooky Wagner Sound« im Bayreuther Richard Wagner Mu­seum.

Dominik Meixner und Alexander Roidl erstellten für die interaktive Installation »analog/digital« auf Audiokassettenbändern viersekündige Wagner-Soundloops und fütterten mit ihnen sechs alte Ab­spiel­ge­räte. Diese konnten die Besucher nach Belie­ben starten, um eigene Live-Sound­­collagen zu erstellen.

Lukas Win­­­disch hingegen ord­nete für seine digitale Instal­lation »Musik zum An­­fassen« Fre­quenz­kur­ven von Wag­ner-Samp­les kreis­förmig, schnitt die­se Muster mit einem Lasercutter zu Acrylringen aus und sta­pel­te sie. Diese 3D-Objekte versah er an der Unterseite mit ei­nem Code. Stellt man einen Acrylturm auf einen Touchtable, spielt er nicht nur das passende Sample ab – zusätzlich werden auf dem Tisch synchron zur Musik die entsprechenden Frequenzkurven vi­su­a­lisiert. Eine Leucht­diode im Innern des Turms zeigt wie ein Fort­schritts­balken durch die zunehmen­de Be­leuchtung der Ringe an, wie viel des Musikstücks schon abgespielt wurde.

Mit dem Feedback aus der Ausstellung entwickelten die Studenten ihre 19 Projek­te wei­ter­ und sind eingeladen, im kommenden Sommer neue Projekte im Wagner-Museum auszustellen. 

nachwuchs0317_wagner_interaction-1-von-13-1

Mit dem leuchtenden Turm aus Acryl startet man über einen Touchtisch gleichzeitig Samples und Visualisierungen von Wagner-Ouvertüren

 

nachwuchs0317_wagner_team-studis

Die 20 Studenten und Ihre Exponate kamen so gut an, dass das Richard Wagner Museum Bayreuth sie für kommenden Mai gleich noch einmal gebucht hat


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren