Markenkommunikation auf Facebook: 7 Tipps von Marc Wirbeleit

»Likes gehen nicht in den Laden und geben Geld aus«, so Marc Wirbeleit (Creative Strategist bei Facebook in Hamburg). Er verrät uns sieben Tipps für eine erfolgreiche Markenkommunikation.



»Likes gehen nicht in den Laden und geben Geld aus«, so Marc Wirbeleit (Creative Strategist bei Facebook in Hamburg). Er verrät uns sieben Tipps für eine erfolgreiche Markenkommunikation.

1.

Gute Kreation auf Facebook ist einfach gute Kreation.
Facebook funktioniert wie jedes andere Massenmedium auch: Die richtige Botschaft auf spannende/unterhaltsame/überraschende Weise vor die richtigen Leute bringen. Es gibt keinen Grund für eine besondere Ansprache, für technische Gimmicks und Apps oder Social-Media-Voodoo.

2.

Niemand geht auf Markenseiten.
Die meiste Zeit verbringen Menschen auf Facebook im News Feed. Am allerwenigsten Zeit sollte man also mit dem neuen Coverbild oder der neuen App verschwenden (von Budgets ganz zu schweigen).

3.

Tante Trude ist deine größte Konkurrenz.
Im News Feed konkurriert die Werbung nicht nur mit anderen Markenbotschaften um Aufmerksamkeit, sondern auch mit Katzenbildern und Ice-Bucket-Challenge-Videos. Wer dazwischen auffallen will, braucht eine relevante Botschaft, spannend aufbereitet für die richtige Zielgruppe.

4.

Katzenbilder nur, wenn man Katzenfutter verkauft.
Jeder freut sich über Likes, wenn er ein süßes Katzenbild postet, aber Likes gehen nicht in den Laden und geben Geld aus. Also sollte man seine Botschaft so spannend inszenieren, dass sie für die Marke und die Zielgruppe gleichermaßen relevant ist, und das Sammeln von Likes den BuzzFeeds dieser Welt überlassen.

5.

Ein Bild sagt mehr als tausend Statusmeldungen.
Der Daumen ist die Fernbedienung fürs mobile Leben, und wer ihn beim Scrollen durch den News Feed anhalten will, braucht tolle Visuals, die neugierig machen. Die Headline lesen die Leute erst als Zweites. Im Grunde funktioniert ein Facebook-Post wie ein klitze­-kleines Plakat zum Mitnehmen.

6.

Fakten, Fakten, Fakten – gähn, gähn, gähn.
Fakten sind toll, aber in eine gute Story verpackt, bleiben sie zwanzigmal besser im Gedächtnis. Gepaart mit einer klaren Haltung, die eine Marke vom Wettbewerb differenziert, ist sie unschlagbar.

7.

In der Krz liegt die Wrz.
Eine Botschaft pro Post. Ein, maximal zwei Sätze. Mehr kann und will sich niemand merken. Wer mehr zu erzählen hat, schreibt einen Infokasten für PAGE.

Hier geht’s zum Interview mit Marc Wirbeleit.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren


Weitere Artikel zum Thema