Kill to Work for: Die 50 beliebtesten Unternehmen bei Kreativen

Eine besondere Auszeichnung ist es, wenn man zu den beliebtesten 50 Unternehmen und Studios gehört, für die Kreative weltweit alles geben würden, um dort zu arbeiten. Auch ein uns wohl bekanntes deutsches Büro ist dabei …



BK_16111_working1

2012 haben Justin Signac und Adam Tompkins die Business Plattform Working Not Working gegründet, auf der Werbeagenturen auf die Suche nach Kreativen gehen können. Die Auswahl ist handverlesen, nur auf Einladung – oder nach strenger Prüfung seines Portfolios – kann man Mitglied werden.

Das exklusive Portal hat jetzt zum dritten Mal die Liste der 50 heiß begehrtesten Arbeitgeber für Kreative herausgebracht. 77% der Teilnehmer der Befragung waren Freelancer, 23% Vollzeitangestellte.

Da die meisten der Mitglieder am liebsten Freelancer bleiben würden, fragte Working Not Working unter welchen Umständen sie bereit wären, auch Vollzeit zu arbeiten. Der wichtigste Punkt waren die kreativen Möglichkeiten, gefolgt vom dem Team und der Mission des Unternehmens.

Waren Großunternehmen wie Google, Vice und Pentagram in allen drei Jahren vertreten, gab es gleich 13 Firmen oder Studios, die zum ersten Mal dabei waren so wie Snapshat oder die Stockholmer Agentur Snask – und das Bureau Mirko Borsche aus München!

Hier alle 50 Unternehmen:

BK_16111_working2

 





2 Kommentare


  1. Sabine Danek

    Oh, das tut mir leid. Da ist mir ein Fehler unterlaufen.


  2. Dora

    Netter winziger Artikel zum Lesen in der Bahn. Aber mir sind trotz wackliger Lesesituation so einige Fehler aufgefallen, besonders zum Ende hin. Da gab’s wohl Zeitdruck. Der letzte Abschnitt ist schon fast witzig. Snapshap oder der grandios irreführende Doppelpunkt. Wunderbar und traurig.


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren