Immer gibt es Stress: Habe ich die falschen Kunden?

Eine selbstständige Designerin ist am verzweifeln, weil ihre Kunden ihre Arbeit nicht wertschätzen. Christian Büning hilft …



Business, Design, BDG, Kunden

Katharina, 35: Hallo, ich arbeite seit dem Ende meines Studiums viel selbstständig und habe immer wieder Stress mit Kunden, weil die meine Arbeit einfach nicht wertschätzen. Ich habe immer Diskussionen und meine Entwürfe werden alle kaputtgeredet. So langsam werde 
ich echt sauer und auch ein bisschen verzweifelt. Habe ich einfach die falschen Kunden?

Christian Büning:
Liebe Katharina, ich muss zugeben, ich habe leicht gestutzt, als ich Ihre Mail gelesen habe. Sie schreiben, dass »die« Ihre Arbeit nicht wertschätzen und Ihnen »alles« kaputtreden. Gegenfrage: Schätzen Sie denn Ihre Kunden? Und denken Sie wirklich, dass Ihre Kunden Ihnen alles kaputtreden wollen?

Vielleicht hilft Ihnen ein Perspektivwechsel: Angenom­men, Sie möchten für Ihr eigenes Unternehmen investieren und brauchen einen Profi, zum Beispiel einen Berater. Jetzt will dieser Profi nicht nur seine Arbeit liefern, sondern von Ihnen hören, wie toll er ist und wie schön er das alles gemacht hat. Wie würden Sie reagieren? Richtig, mit Irritation. Von einem Profi erwarten Sie – vollkommen zu Recht –, dass dieser seine eigenen Befindlichkeiten zurücknehmen und sich ganz in den Dienst eines Projekts stellen kann.

Designer arbeiten zwar künstlerisch, sind aber Dienstleister

Designer arbeiten zwar künstlerisch, sind aber Dienstleister. Auftraggeber kaufen Design nicht aus Liebhaberei, sondern als Investition und wollen natürlich möglichst gute Erfolge damit erzielen. Ihre Kunden kommen daher nicht mit der Absicht zu Ihnen, Ihre Entwürfe zu zerreden, sondern um sie für ihre Vorhaben zu testen.

Würden Sie einen Entwurf akzeptieren und be­zahlen, den Sie nicht auf Herz und Nieren geprüft haben? Wenn Ihnen eine Präsentation nicht schlüssig vorkommt, würden Sie ebenfalls ziemlich genau wissen wollen, ob Ihre Investition etwas taugt oder nicht.

Mein Tipp: Nehmen Sie Kritik an Ihrer Arbeit nicht persönlich, sondern als Sparrings-Angebot. Ihr Auftraggeber kennt sein Geschäft und weiß jede Menge Eigenheiten, die Ihnen nicht be­wusst sind. Sie können gemeinsam ein Ergebnis erreichen, das Sie alleine nur mit viel höherem Aufwand erreichen würden. Jeder Profi kennt die Grenzen seiner Profession und weiß, wo die nächste Profession anfängt. Wenn dann zwei Profis wirklich zusammenarbeiten, können tolle Projekte entste­hen. Gutes Gelingen.


content_size_SZ_141106_BDG_Buening_Foto

Christian Büning
Präsident des Berufsverbandes der Deutschen Kommunikationsdesigner/
PAGE Kolumnist »Business Basics«

info(at)bdg-designer.de
http://www.bdg-designer.de

Christian Büning ist Inhaber des Büro Büning Informationsgestalter und Gründer des Werkstoff Verlags. Er ist Autor der BDG Gründerfibel und schreibt in der PAGE monatlich für Designunternehmer. Im BDG engagiert er sich für faire Märkte und professionelle Teilnehmer, seit 2011 in der Funktion als Präsident. Er ist leidenschaftlicher Fan von schematischen Zeichnungen und kann sich oft stundenlang nicht zwischen der Unit und der Droid Sans entscheiden. Christian Büning lebt und arbeitet in Münster – mit Fahrrad, natürlich.

Mehr Tipps zu Fragen aus der Berufspraxis lesen.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren