Puppenhäuser vom Designer

Im Rahmen des London Design Festivals kommen 20 Puppenhäuser von namhaften Designern und Architekten unter den Hammer – natürlich nur sprichwörtlich und für einen guten Zweck



 

Im Rahmen des London Design Festivals kommen 20 Puppenhäuser von namhaften Designern und Architekten unter den Hammer – natürlich nur sprichwörtlich und für einen guten Zweck

Die Ausstellung »A Dolls House« im Showroom W1 des Fliesenherstellers Domus gibt einen Vorgeschmack darauf, was am 21. November im Auktionshaus Bonhams versteigert wird: 20 Puppenhäuser von britischen Star-Architekten wie Zaha Hadid und David Adjaye. Alle Erlöse gehen der Charity KIDS zu, die behinderte Kinder unterstützt. Auflage für die beteiligten Designer, Künstler und Architekten war übrigens, dass jedes Haus mindestens ein Feature haben soll, das speziell behinderten Kindern entgegen kommt

Im Rahmen des London Design Festivals 2013 öffnet die Ausstellung noch bis einschließlich Sonnabend, den 21. September jeweils von 9 bis 17 Uhr. Auf der Website des Projekts sind alle Projekte einsehbar. Hier kann man auch ein Gebot abgeben, dass bei der der Live-Auktion im November berücksichtigt wird. Wer allerdings auf Zaha Hadids Werk bieten möchte, muss leider blind auf deren Gespür für Baukunst vertrauen: ihr Häuschen wird erst im Rahmen der finalen Auktion enthüllt.

 Hier einige Impressionen aus der Ausstellung:

FATarchitecture gestaltete ein graues Hochhaus mit ausklappbaren, farbigen Modulen

 

 

Das Haus des Architekturstudios Make besteht aus vielen, von unterschiedlichen Designern entworfenen Einheiten, die wie ein Puzzle neben- und übereinander gestapelt werden

 

Völlig verrückt: der mit Elvis-Figuren dekorierte Puppenhaus-Baum des Künstlers Andrew Logan, der mit Studio Egret West kollaborierte




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren


Weitere Artikel zum Thema