Blick ins Studio: hauser lacour in Frankfurt

Die Designagentur hat ihren Sitz in einem denkmalgeschützten Gebäude mit ganz besonderer Beleuchtung …



BiS_170109_Hauser_Lacour_11_HL_CORP_A_001

Seit 2013 bewohnt das Designstudio hauser lacour das eindrucksvolle Gebäude in der Senckenberganlage/Ecke Westendstraße in Frankfurt am Main. In den 50er Jahren erbaut, diente es zunächst als Verwaltungssitz der Chemikalien AG.

Der Entwurf stammt vom dem Frankfurter Architekt Ernst Basler, bekannt für seine kontrastreiche Architektur. Das Haus ist eines der wenigen seit 1986 denkmalgeschützten Nachkriegsbauten der Stadt.

Innenarchitektonisch ist neben dem spiralförmigen Treppenhaus auch das Beleuchtungskonzept interessant (und denkmalgeschützt), eine aus den 50er Jahren erhaltene Neonbeleuchtung, die sich auch in den Räumen von hauser lacour fortsetzt. Dort wird es von einem Decken-Lichtband ergänzt, das in allen Etagen des Hauses zu finden ist. Als »Lichtexperte« nutzte die Agentur die Luminale 2016, um in ihren Räumlichkeiten und mit den Licht- und Neonbeleuchtungen Inszenierungen umzusetzen.

Wenn nicht gerade Luminale ist, entstehen in diesen Räumen Corporate, Interactive und Brandspace Designs sowie Brand Strategies für Kunden wie die Deutsche Börse, Alte Oper Frankfurt und Fraport.

Werfen Sie hier einen Blick in die Räume:

Alle weiteren Beiträge aus unserer Rubrik »Blick ins Studio« finden Sie hier.

 

Merken

Merken

Merken

Merken




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren