Blick ins Studio: Geometry Global

Industriedesign trifft auf gemütliche Sofalandschaften, Altbauelemente auf neueste Technik: Werfen Sie einen Blick in die Hamburger Büros von Geometry Global!



BK_150515_BIS_GeometryGlobal

Einst wurden in den Büroräumen in der Hamburger Neustadt Waren aller Art gehandelt. Sei Juli 2014 arbeitet hier Geometry Global für Kunden wie Lucky Strike, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Converse oder Jägermeister.

Entstanden aus dem Zusammenschluss von G2, argonauten G2 und Ogilvy Action bietet die »interdisziplinäre Agentur für das digitale Zeitalter kreative Lösungen, die das Kaufverhalten von Menschen nachhaltig im Sinne der Kunden beeinflussen«, wie es in der Eigenbeschreibung heißt. Diese reichen von Printkampagnen und Werbefilmen über Packaging hin zu Apps und Retail-Konzepten.

Laut Agentur gibt es hier außerdem den vielleicht besten Kaffee der Gegend – frisch gemahlen im agentureigenen Coffee Shop, der zugleich als Empfangsbereich dient und in den sich auch schon mal Passanten verirren.

Die zahlreichen Meetingräume, die sich über alle drei Stockwerke verteilen, sind nach dem Fliegeralphabet benannt. Das soll aber nicht heißen, dass es wie beim Militär zugeht. Die Hierarchien seien hier flach und gebrüllt werde höchstens mal beim Fußball, schwören die Kreativen. Die Spiele schaut das Team in der Arena – einem großen, geschwungenen Sitzbereich, wo große Montagsrunden und interne Workshops genauso stattfinden wie kurze oder lange Abende an der PlayStation4.

Zusammen mit der offenen Küche bildet die Arena das Herz des von PLY unestablished furnitures umgesetzten Open Space Konzepts. Hier ist fast alles möglich – außer Trennwände und Designs aus Leder oder allen anderen Materialien tierischen Ursprungs. Das Ursprungskonzept stammte von haascookzemmrich STUDIO2050.

So treffen etwa Altbauelemente auf klare Linien, Industriedesign auf gemütliche Couchlandschaften, Designklassiker auf den neuesten Stand der Technik und Agentur-CI auf freigelegtes Mauerwerk. Das Ganze ist nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch gemütlich. Denn »was nützt einem das schönste Office, wenn man sich nicht wohlfühlt?«. so Managing Director Diego Miranda.

Hier ein paar eindrücke von Geometry Global Office in Hamburg:

Alle weiteren Beiträge unserer Rubrik »Blick ins Studio« sehen Sie hier.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren