Blick ins Studio: Edenspiekermann in Berlin

Die international erfolgreiche Designagentur residiert mitten im Getöse der Potsdamer Straße.



Die Buchstaben stammen vom Logo des tagesspiegel, der vorher in dem Gebäude residierte

Meetingräume heißen wie Star-Trek-Charaktere, Mitglieder des Forever-27-Clubs oder den Beatles. An den Wänden prangen neben den üblichen Post-its viele kleine Gimmicks – und jede Menge Testgeräte.

Und dankenswerterweise hat der Vormieter – der Tagesspiegel – ein paar Buchstaben seines Logos da gelassen, mit denen sich die Kurzform des Agenturnamens lässt. Kurz: Im Berliner Büro von Edenspiekermann gibt es einiges zu entdecken.

Um die Cafeteria – ohnehin schon zentraler Treffpunkt -, noch gemütlicher zu machen, wurde der Raum kürzlich mit einem Holzboden und einr Tribüne ausgestattet. Dort kann man in entspannter Atmosphäre Espi-gebrandeten Kaffee trinken. Auch auf dem blauen Sofa lässt es sich gemeinsam arbeiten, entspannen oder zocken.

Außerdem gibt es einiges Selbstgemachtes: Die Kissen auf dem orangenen Sofa, Poster und der Lego-Cakebuzzer sind bei internen »Maker Days« entstanden.

Werfen Sie einen Blick in das coole Büro:

Alle weiteren Beiträge aus unserer Rubrik »Blick ins Studio« finden Sie hier.




Das könnte Sie auch interessieren

Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *