BDG-Gründerfibel für Kommunikationsdesigner

Alles, was selbstständige Designer und Designerinnen für den Berufsalltag wissen müssen, fasst die BDG-Gründerfibel von Christian Büning zusammen.



Bild BDG-Gruenderfibel

Sie sind Kommunikationsdesigner und suchen nach einem Ratgeber für den Start in die Selbstständigkeit? Für relevante berufliche Fragen zu Stundenhonorar, Versicherungen, Steuern, Akquise, und Rechnungen? Dann kommt hier ein praktischer Buchtipp für Sie: Der BDG Berufsverband für Kommunikationsdesigner hat gerade eine Fibel auf den Markt gebracht, die wertvolle Praxistipps zu allen genannten Themen bietet.

Die »BDG-Gründerfibel für Kommunikationsdesigner« wurde von Christian Büning geschrieben, der seit 2002 als selbstständiger Informationsgestalter in Münster arbeitet und seit 2008 berufspraktische Vorträge für den BDG hält. Deshalb nennt er seinen Ratgeber auch »ein Buch von Designern für Designer«.

Es unterteilt sich in vier Kapitel: »Kommunikationsdesigner werden«, »Designpraxis«, »Projektmanagement«, sowie »Erfahrungen aus dem Berufsverband«. In allen Kapiteln gibt es Praxistipps, Checklisten, Beispielrechnungen und Rechenmethoden, Beispielschreiben für Angebote sowie Rechnungen, und viele weitere nützliche Informationen. Außerdem bietet das Buch als Bonusmaterial Erinnerungen von Johannes Erler, Verena Gerlach, Erik Spiekermann, Mariko Takagi, Andreas Uebele und Dirk Uhlenbrock an ihre Berufsanfänge. Sie erzählen von ihren zweitpeinlichsten Anfängerfehlern und geben Tipps gegen Existenzängste.

Wir sprachen mit Christian Büning über sein Buch:

PAGE: Wie kamen Sie auf die Idee zur Gründerfibel? Wie ist das Projekt entstanden?

Christian Büning: Die Fibel ist aus reiner Notwendigkeit entstanden, da ich nach meinen Vorträgen immer wieder hartnäckig nach schriftlichen Unterlagen gefragt wurde. Da ich mein Vortrags-PDF nicht hergeben wollte, habe ich mich schließlich zu dem Versprechen hinreißen lassen, dass ich mal alles aufschreibe. Dass es knapp 70 Seiten werden, hätte ich selbst nicht erwartet.

An wen richtet sich die Gründerfibel?

Die Fibel ist perfekt für Designer, die sich selbstständig machen wollen, aber auch für Designer, die schon im Beruf sind und ein praktisches Nachschlagebuch gebrauchen können. Ich wollte ein Arbeitsbuch schaffen, dass sich für eigene Notizen nicht zu schade ist und dennoch vor Designeraugen bestehen kann. Eigentlich ist die Fibel genau das Buch, dass ich gerne gehabt hätte bei meiner Bürogründung vor acht Jahren.

Sie haben das Buch zusammen mit Henning Krause und Arne Leichert geschrieben. Wie verlief die Aufgabenteilung?

Die Fibel ist quasi das Skript zu meinen Vorträgen. Die Leitthemen in den Vorträgen sind zwar von mir ausgewählt, aber ein Buch ist immer nur so gut wie das Umfeld, in dem es entsteht. Mit Arne Leichert und Henning Krause habe ich zwei wertvolle Sparringpartner gefunden, die ihre eigenen Erfahrungen als Designer eingebracht haben, zum Beispiel wie sie in Verhandlungen gehen oder wie ihre eigene Buchhaltung organisiert ist. Viel wichtiger war aber, dass die beiden schonungslos die richtigen Fragen gestellt haben, was für die Verständlichkeit des Buchs äußerst hilfreich war. Da sowohl Arne Leichert als auch Henning Krause beide als Präsident des Berufsverbands aktiv waren, konnten außerdem die Erfahrungen aus einem fast hundert Jahre alten Verband ebenfalls in die Fibel einfließen. Ein echter Mehrwert.

Bild BDG-Gruenderfibel
Bild BDG-Gruenderfibel
Bild BDG-Gruenderfibel
Bild BDG-Gruenderfibel


BDG-Gründerfibel

von Christian Büning

mit praktischem Marginalrand für eigene Notizen

68 Seiten im Paperback

21 × 28 cm groß

gedruckt auf FSC-Feinpapier von Römerturm

ISBN 978-3-943513-00-4

24,95 Euro


Mehr zum Thema

»Psychogramm des Selbständigen«

»Designfeecalculator« App

»tagwerk« Buchhaltungs-Service für Freelancer




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren