Ausstellungskatalog zum Selberkleben

Wie bringt man Fotos einer Ausstellung in einen Katalog, wenn diese erst einen Tag vor Erscheinen aufgebaut wird? Zwei HFBK-Studenten haben eine Antwort gefunden …



Nachwuchs022016_Hiscox-2015-1

Bereits zum achten Mal zeich­neten der Spezialversicherer His­cox und die HFBK Hamburg im November 2015 Kunststudenten mit dem Hiscox Kunstpreis aus. Zur begleitenden Gruppen­ausstellung im Kunsthaus Hamburg gestalteten Edward Greiner und Leon Lechner, beide Studenten aus der Gra­fik-Klas­se, einen Katalog zum Selberkleben. Damit meisterten sie die Herausforderung, einen Katalog zur Eröffnung der Schau zu produzieren, der Bilder aus eben dieser beinhaltet, obwohl deren Aufbau erst einen Tag vor Eröffnung stattfand.

Einfarbig schwarze Abbildungen und Texte zeigen Umfeld und Historie der jeweiligen künstlerischen Arbeit, die Vita und weitere Werke des Künstlers. Auf den farbigen Aufklebern, die es zum Buch dazugibt, sind die Arbeiten in der Ausstellung zu sehen.

Dieser Umgang mit Information sowie die Verarbeitung beziehen sich auf die klas­sische Kataloggestaltung, wie sie bis in die 1980er Jahre praktiziert wurde. Typografie und Layout brechen wiede­rum damit und interpretieren gestal­terische Konventionen neu. Den Betrachter zwingt diese Darstellung auf nette Art, sich eingehender mit den Na­men der Künstler und ihren Werken zu beschäftigen. 

Nachwuchs022016_Hiscox-2015-2
Nachwuchs022016_Hiscox-2015-3

Bei diesem Katalog muss der Betrachter selbst Hand anlegen

Nachwuchs022016_Hiscox_Portrait_Lechner_Greiner

Machten die Not zur Tugend: Leon Lechner (links) und Edward Greiner




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren