ADC Festival 2014: Change the game

Ausstellung, Kongress, Nachwuchs und Awards: Der ADC gab heute erste Infos zu seinem Festival im Mai 2014 bekannt.



»Innovation. Change the game. Change the market« lautet das Motto für den ADC-Kongress im nächsten Jahr. Hintergrund ist das Hinterherhängen der deutschen Kreativszene, was technisch innovative Ideen angeht. »In Deutschland müssen wir es endlich schaffen, dass die technologische und kreative Intellligenz zusammenarbeiten«, so ADC-Präsident Stephan Vogel bei der Präsentation in den Räumen von Jung von Matt in Hamburg.

Als Speaker für den Kongress haben bereits zugesagt:

– der Schwede Alexander Bard, Musikproduzent, Autor und Business Innovator

Matt Webb, CEO bei BERG in London

Robert Lindström und Roger Stighäll, Gründer der schwedischen Agentur North Kingdom

Rei Inamoto, CCO von AKQA (der sich unter anderem hier Gedanken über die Zukunft der Werbung macht)

Insgesamt ist ein Line-up von acht Speakern geplant.

Am Ablauf des Festivals ändert sich im Vergleich zum diesjährigen wenig: Am 13. und 14. Mai tagen die Jurys, die Ausstellung ist anschließend vom 15. bis zum 17. Mai im Oberhafenquartier (aka »Neuland«) zu sehen. Am 15. Mai findet hier auch der Kongress statt, abends werden die Nägel verliehen – diesmal im TUI Operettenhaus auf der Reeperbahn – und darauffolgend die Gewinner in der Fischauktionshalle gefeiert. Am 16. Mai findet der Nachwuchstag statt, mit eigener Award-Verleihung am Abend. Zuständg für das Event ist abermals CE+CO. Die Kampagne stammt wieder von Mutabor.

Neuheiten:

Ein paar kleine Verbesserungen im Vergleich zum Vorjahr gibt es aber. So werden etwa alle Ausstellungsstücke mit QR-Codes versehen, damit man sich bei Bedarf die vollständigen Credits ansehen kann. Zudem wird es mehr Ablegeflächen zum Sichten jener Arbeiten geben, die in Archivsystemen verstaut sind. Aufgehängt werden wieder nur die Arbeiten, die eine Auszeichnung bekommen haben.

Das Speed-Recruiting am Nachwuchstag stieß offenbar auf großes Interesse und führte auch zu Einstellungen vom Fleck weg. Das Format wird 2014 ausgebaut und auf zwei Sessions vergrößert. Zudem wird es einen zentralen Ort in der Ausstellung geben, den Marktplatz, an dem sich Hochschulen und Agenturen den Schülern und Studenten vorstellen. Auch das Angebot an Führungen soll ausgebaut werden.

Tickets für das Festival gibt es ab sofort zum Frühbucherpreis von 495 Euro (gilt bis 14. Februar) unter www.adc.de. Der ADC-Wettbewerb startet Anfang Dezember.


Mehr zum Thema:

Unsere Videos vom ADC-Festival 2013

Die Wettbewerbsgewinner 2013




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren