Zines, Plakate und Illustrationen von Bambam

Das BAMBAM Collective, das schicke Zines, Plakate und sonstige Kunstwerke am laufenden Meter produziert, lädt zu einer Illustrationsgruppenausstellung ein.



Ein kleines Highlight erwartet ab 5. August die Besucher der Hamburger Galerie Linda. Dort ist die Ausstellung »BOP N RUMBLE« des BAMBAM Collective zu sehen, zu dem so interessante Gestalter gehören wie Benedikt Rugar, Berta Mattern, Ellen Wagner, Lena Schrieb, Marc Hennes, Mariya Sulymenko, Pia Zölzer, Marek Kochanowicz oder Joe Villion (deren illustrierte Ausgabe von Queneaus »Zazie in der Metro« wir unlängst vorstellten). 

Doch zitieren wir hier am besten den Einladungstext der Bambams selbst: »RUMBLE RUMBLE … das siebdruckwütige BAMBAM COLLECTIVE schreitet gemeinsam in die Werkstatt und produziert eigens für diese Ausstellung eine exklusive Poster-Edition. Die Gruppe besteht aus 9 Zeichner/innen aus Berlin, Offenbach, Frankfurt und Leipzig. Dank hochentwickelter Technologien und ausgeklügelter Kommunikationssysteme, sind die BAMBAMS seit 2008 immer wieder in der Lage gemeinschaftliche Hefte und Siebdrucke zu produzieren. Die jährliche Gruppenausstellung präsentiert die kruden Bildergüsse in unvollendeter Perfektion. Print and Play. Bop N Rumble. Bam Bam. Kommt alle!«

Allen, die diesem Ruf nicht folgen und sich nicht eigens nach Hamburg einfliegen lassen können, sei der Besuch der Bambam-Website geraten, wo unter anderem Zines wie »Nehmen sie doch bitte Platz!« von Pia Zölzer, »Unser Jim« von ELASTICO, »Slacks« von Benedikt Rugar, »Alien« von Marek Kochanowicz oder »Stupid Diaries« von Fabian Kuntzsch vorgestellt werden und sich auch käuflich erwerben lassen. 


Schlagworte: , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren