Wer sind die Gewinner des animago Award 2017?

Mit Edvard Munch und den Men in Black: Das beste Motion Design kommt aus Taiwan und zitiert Szenen aus der Kunst mal anders.



Bestes Motion Design: Screenshot aus »Dust My Shoulders Off« © Grass Jelly Studio, Taiwan

11 Gewinner in 11 Kategorien wurden am Donnerstag, 7. September 2017, im Rahmen der animago Award & Conference in München gekürt. Der international ausgerichtete Wettbewerb brachte auch in diesem Jahr hervorragende Arbeiten in den Bereichen 3D Animation/Still, Visuelle Effekte und Visualisierung hervor.

Über den Gewinner der besten Werbeproduktion hatte PAGE derzeit auch berichtet. Der Spot »Canal Kitchen« für den TV-Sender Canal+ überzeugt mit einer lustigen Fahrt durch eine Küche. Dinosaurier werden aus dem Ei geschlagen, eine Fußballmannschaft gelangt als Zutat in den Kochtopf oder Zeichentrickfiguren werden buchstäblich geköpft, damit sie als Rezeptzutat weiterverarbeitet werden können.

Beste Werbeproduktion »Canal Kitchen«
Unit Image, Frankeich


Besonders gut gelungen ist auch die zum besten Still gekürte Arbeit (jedes Jahr findet ein Publikums-Voting statt) »Her Eventual Hesitation«, die aus Tschechien kommt. Im Making-of-Video sieht man im Detail, wie der Artist die wunderbar atmosphärische Stimmung mit Bulli und am Auto lehnendem Menschen vor einer Stadt-Kulisse geschaffen hat.

Bestes Still »Her Eventual Hesitation«
Marek Denko, Tschechien


Das beste Motion Design kommt aus Taiwan und mutet wie ein One-Shot an. In diesem Musikvideo für die asiatische Sängerin Jane Zhang werden Szenen aus der Kunstgeschichte dargestellt und interessant inszeniert. So ist beispielsweise Der Schrei von Edvard Munch mit den Men in Black kombiniert, die gerade das Gedächtnis der schreienden Figur ausblitzen möchten. Und das ist nur eine der zahlreichen Anlehnungen an berühmte Kunstwerke.

Bestes Motion Design »Dust My Shoulders Off«
Grass Jelly Studio, Taiwan


Alle weiteren Gewinner:

 

Bester Charakter »Poilus«
Guillaume Auberval, Léa Dozoul, Simon Gomez, Timothé Hek, Hugo Lagrange, Antoine Laroye & David Lashcari, Isart Digital, Frankreich


Bestes Game Cinematic »Beyond Good and Evil 2«
Cinematic Trailer Unit Image, Frankreich


Beste Nachwuchs-Produktion »Less Than Human«
Steffen Bang Lindholm, Anna Eckhoff Ohrt Nissen, Ditte Marie Ludvigsen, Lasse Steinbeck, Matilde Søltoft, Morten Vestbjerg Bøgelund Lassen, Julie Rebecca Billeskov Astrup, Ida Marie Søndergaard, The Animation Workshop, Denmark


Beste Visualisierung »Huawei Watch«
Glassworks London, Great Britain

hier ansehen


Beste Visual Effects »Fantastic Beasts and Where to Find Them«
Rodeo FX, Kanada


Bester Kurzfilm »Afterwork«
Matte CG, Uson Studio, Apus Estudios, Ecuador, Peru, Spanien


Jury-Preis »In a Heartbeat«
Beth David & Esteban Bravo, Ringling College of Art and Design, United States


Beste Architektur-Visualisierung »Maisons Oxygène«
Villa 3D Animation Valentinstudio, Frankreich


Infos zur Einreichung für 2018 findet man auf der animago-Website.

 


Schlagworte: , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren