Welche Artists man beim Pictoplasma-Festival live erleben kann

Illustratoren, Animationsfilmer, 3D-Artists, VR-Storyteller: Die Pictoplasma-Macher haben wieder jede Menge inspirierende Kreative nach Berlin eingeladen.



bi_170215_pictoplasma2017_jack-sachs1

Vom 10. bis 14. Mai ist es wieder soweit: Das Pictoplasma-Festival wird zum Mittelpunkt einer bunten Kreativ-Avantgarde und wartet mit Konferenz, Ausstellungen und Animationsfilm-Programmen auf.

Die spannende Frage: Wer ist diesmal dabei? Unter den Rednern, die einen Auftritt bei der dreitägigen Konferenz vom 11. bis 13. Mai schon zugesagt haben, ist unter anderem Jack Sacks, von dem das Bild oben stammt. Vielleicht kennen es manche unserer Leser schon: Es handelt sich um eine Arbeit, die der Londoner 3D-Illustrator mit dem unverwechselbar kruden Candy-Style für das »Zeit Magazin« anfertigte, und zwar für einen Artikel zur Frage »Wie alt sind Sie wirklich?«. Ein paar Monate später gab es auch noch ein lustiges Doppel-Cover von Jack Sacks für das Blatt – siehe unten.

 

BI_161017_Zeit_Magazin_Jack_Sacks

 

Nicht nur 3D, auch Virtual Reality spielt dies Jahr in Berlin eine Rolle. So wird Saschka Unseld (ehemals bei Pixar und Gründer von Studio Soi) von seinen Projekten als Creative Director des Oculus Story Studio erzählen. Auch Mate Steinforth gehört zu den Rednern, er produzierte letztes Jahr gemeinsam mit Pfadfinderei einen 360°-VR-Videoclip für Elektro-Musiker Moderat.

 

In der Bildergalerie sind Kreationen weiterer Artists zu sehen, die in Berlin Einblick in ihre Arbeiten geben werden.

Und zum Abschluss noch ein Video, das Chris Haughtons zauberhafte Kinderbücher näher vorstellt. Auf Deutsch erscheinen sie übrigens beim Fischer-Verlag.

 

bi_170215_pictoplasmaberlin_eflyer1

 


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren


Weitere Artikel zum Thema