Was hat ein Wäscheständer mit den Rätseln des Lebens zu tun?

In einem wunderbar und ungewöhnlich illustrierten Büchlein stellt Anna Gusella Fragen über Fragen.



BI_150916_gusella_teaser

Kenne ich mich selbst eigentlich am besten? Gibt es ein Leben ohne Alltag? Wie unterscheidet man wichtig und unwichtig? Wann habe ich das letzte Mal etwas zum ersten Mal getan? Wer ein wenig über sich und das Leben nachdenkt, stellt sich immer wieder solche und unzählige andere Fragen. Was durchaus auch bei ganz banalen Betätigungen passieren kann – etwa am Wäscheständer …

Der interessante Kontrast, in dem die gänzlich unpathetischen, aber dabei keineswegs unemotionalen Zeichnungen zu teils existenziellen Fragen stehen, ist der Reiz des Büchleins »Ich frage mich«. Dafür bekam die in Berlin lebende Illustratorin Anna Gusella letztes Jahr schon den renommierten Mart-Stam-Preis. Alle Motive fand sie übrigens in ihrer Wohnung, wenn sie sie auch teils stark verfremdet hat.

Ein wunderbares Buch, das man immer wieder zur Hand nehmen kann und das als Hardcover mit Leinenumschlag im Format von nur 12 mal 16 Zentimetern auch für unterwegs geeignet ist. Und für die Fragen, die einen immer wieder beschäftigen, stehen gleich drei Lesebändchen zur Verfügung …

 

 

BI_150916_Gusella, Anna, Ich frage mich_eB_seitlich

Anna Gusella: Ich frage mich …
Durchgehend schwarz-weiß illustriert
Bedrucktes Leinen mit drei Lesebändchen,
Format 12 x 16 cm
240 Seiten
18 Euro
Edition Büchergilde
ISBN 978-3-86406-054-0




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren