Subversive Ornamente

Ein neuer Fotoband zeigt die eigentümlich bunt bemalten ungarischen »Würfelhäuser« der sechziger und siebziger Jahre.



Reihenweise gleichförmige Eigenheime ließ die Regierung in den Vororten und Dörfern des sozialistischen Ungarn bauen, um dort die Moderne einziehen zu lassen. Von Staats wegen sollte es wohl einheitlich zugehen in den sogenannten »Würfelhäusern«, schließlich wollte man ja eine Utopie von Gleichheit und Einheit aller Menschen leben.

Doch der kreative Individualismus lässt sich nicht so leicht unterkriegen: Die Bewohner bemalten die Fassaden auf unterschiedlichste Weise, mal geometrisch-abstrakt, mal niedlich-verspielt, mal mit folkloristischen Anklängen. Die stets aus der gleichen Perspektive geschossenen Fotos von Katarina Roters unterstreichen durch ihren seriellen Charakter inspirierende Thema Vielfalt in der Einheit. Erschienen ist der Band »Subversive Ornamente« bei Park Books in Zürich. 

 

Hungarian Cubes. Subversive Ornamente im Sozialismus

Herausgegeben und mit Fotografien von Katharina Roters

Gebunden

172 Seiten, 123 farbige und Abbildungen

22 x 25 cm

ISBN 978-3-906027-43-2

CHF 44.00 / Euro 38.00

Park Books, Zürich




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren