Strapaze + Magazin = Strapazin

»Fünfzig Jahre Strapazin«? Das war auf diesem Cover von 1998 schon frech gelogen. Höchst angemessen ist aber trotzdem, dass das Cartoonmuseum Basel dem Magazin jetzt eine große Ausstellung widmet, die bis 3. März 2013 läuft.



»Fünfzig Jahre Strapazin«? Das war auf diesem Cover von 1998 schon frech gelogen. Höchst angemessen ist aber trotzdem, dass das Cartoonmuseum Basel dem Magazin jetzt eine große Ausstellung widmet, die bis 3. März 2013 läuft.

 

Dass ein Independent-Comicmagazin, das schon im Namen kundgibt, dass es seine Leser strapazieren will, mittlerweile fast 30 Jahre durchhält, ist schon erstaunlich. Als es 1984 erstmals erschien, war die Comic-Welt noch fest in der Hand von Superman, Asterix, Micky Maus oder Fix und Foxi. Die Idee zu »Strapazin« hatten zwei Kunststudenten aus Stuttgart, herausgegeben wird es fast von Anfang an von David Basler und dessen Züricher Verlag Edition Moderne

Alles was in der Comic-Szene Rang und Namen hat, war seither in »Strapazin« zu sehen – oder wurde dadurch erst bekannt. Und irgendwie hat das Magazin es geschafft, die damalige wilde Aufbruchsstimmung lebendig zu halten. Jetzt gibt’s eine »Strapazin«-Ausstellung im Basler Cartoonmuseum, zu der auch im Christoph Merian Verlag eine Art Best-of in Buchform erschien. Hier kann man schonmal hineinschauen. 

Cartoonmuseum Basel (Hg.), 
Christian Gasser, Anette Gehrig

Comics Deluxe! Das Comic-Magazin STRAPAZIN

144 Seiten, 23 x 30 cm, ca. 100 Abbildungen, gebunden


CHF 29.00 / € 24.00

Christoph Merian Verlag 




Das könnte Sie auch interessieren

Kommentieren

Melde dich mit deinem PAGE Account an oder fülle das Formular aus

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Dein Kommentar *