Stockfoto-Messe

In luftiger Höhe im 23. Stock trafen sich letzte Woche Bildagenturen und ihre Kunden in Hamburg zum regen Austausch. 



 

Die Location für den jüngsten PictaDay – organisiert vom BVPA – Bundesverband der Pressebild-Agenturen und Bildarchive e.V. – war spektakulär: Vom Panoramadeck des mitten in der Innenstadt gelegenen Emporio Tower präsentierte sich Hamburg bei strahlendem Sonnenschein von seiner schönsten Seite. Auch der Event selbst war mit einem Besucherrekord von 450 Gästen äußerst gelungen. Obwohl die Branche sicher nicht zu Unrecht über die anhaltende Bilderinflation jammert, zeigten sich die 62 vertretenen Agenturen rührig und voller Pläne. Ein kleiner Überblick über unsere Eindrücke.  

– Diverse Agenturen haben neue Websites, darunter Pond5, die ihre anderthalb Millionen Video-Clips und 10 Millionen Stockfotos komfortabler zu navigieren macht; Alamy aus Großbritannien, die auch mit einer deutschsprachigen Site aufwartet; oder das Archiv für Kunst und Geschichte, das mit einem neuen Portal für Kreativkunden aufwartet. 

– Andere arbeiten noch am Relaunch, wie laif, mauritius images, Stockfood oder PantherMedia. Wir halten Sie auf dem Laufenden. 

– Finden nur noch Billigstbilder Käufer? Keineswegs, schließlich haben auch die großen Microstock-Anbieter ihre Premium-Kollektionen wie Fotolia die Infinite Collection oder iStockphoto die Agency und die Vetta Collection. PantherMedia arbeitet mit GlowImages zusammen, mit der sie ihr Büro in München teilt. Shutterstock aber geht jetzt noch einen erheblichen Schritt weiter: Die New Yorker Agentur richtet eine eigene High-End-Plattform namens Offset ein, von der auf der Picta eine Preview zu sehen war (siehe Bild oben). Wir werden auch hier zu gegebener Zeit berichten. 

– Stoff für endlose Debatten liefert immer wieder die Frage nach der Nutzung von Stockmaterial in Social Media. Die Anbieter arbeiten an Lösungen. So richtet ClipDealer jüngst eine eigene Social-Media-Lizenz ein. Die Frankfurter Agentur F1online überarbeitet ihre EULAs (Endbenutzer-Lizenzverträge) dahingehend, dass Fotos in Social Media genutzt werden können, sofern ein Hinweis auf den Lizenzgeber ins Bild integriert ist. 

– Eine interessante Innovation gab es bei der auf Buchcover spezialisierten Agentur Arcangel zu entdecken: Installiert man deren App LiveBooks und hält dann mit iPad oder iPhone auf ein entsprechendes Foto, wird dieses zum Leben erweckt. Bald auch in Deutschland zu haben, die Agentur mit bisherigem Hauptsitz in London und Malaga eröffnet Ende des Jahres hierzulande auch ein Büro. 




Das könnte Sie auch interessieren