Sohn als Comicfigur: Caspar

Die schönen Leiden eines Vaters: Seit vier Jahren als Daily Post - und jetzt auch als Buch.



Vater sein ist in. Und genauso die Selbstbespiegelung, die mitunter mit dieser neuen Rolle einhergeht. Dass diese allerdings auch äußerst verschmitzt daher kommen kann, zeigt François Chalet aus Zürich, bekannt für seine humorvollen Vektor-Illustrationen und seine Animationen.

Seit sein Spross Caspar auf die Welt kam, hält er jeden Tag eine Szene aus dessen Leben fest und veröffentlicht sie in seinem François-Chalet-Journal auf Facebook.

Über 1400 Bilder sind bereits entstanden – und auf denen fliegt auch schon mal ein Milchfläschchen dem schreienden Junior entgegen, werden Messer gewetzt und glücklich Marmeladenbrote gespachtelt – und gibt es eine so große Variationsbreite an einem aufgerissenen, schreienden Kindermund, dass man förmlich meint, die Nuancen zu hören.

Wie in seinen Illustrationen auch ist es immer wieder verblüffend, wie Chalet komplexe Situationen auf das Nötigste herunter bricht und jeder sie dennoch sofort wiedererkennt und sich selbst auch – ganz ohne Worte und mit umso mehr Einsichten. 

Eine Auswahl der Zeichnungen erschien nun in dem von Müller+Hess gestalteten Buch »Caspar« beim Basler Echtzeit Verlag (208 Seiten, 22 Euro, ISBN 978-3-905800-80-7)




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren