So ungewöhnlich wie schön: Illustrierte Kampagne des Natural History Museums

Das Londoner Natural History Museum feiert seine neue Attraktion – ein 25 Meter langes Blauwal-Skelett – mit der Ausstellung »Whales. Beneath the surface« samt außergewöhnlicher, illustrierter Kampagne, die in ihren Pinselstrichen Wasser und Bewegung thematisiert.



 

Es ist imponierend, was seit August von der Decke in der großen Hintze Hall des Natural History Museums in London schwebt: Das 25 Meter lange Skelett des Blauwals Hope.

Um diese Attraktion zu feiern und den Besuchern nahezubringen, konzipierte das Museum eine gesamte Ausstellung rund um das Skelett herum und führt mit mehr aus 100 Stücken aus der Museumssammlung durch die 50 Millionen Jahre lange Geschichte der Wale – und setzt in der Kommunikation ganz auf Illustrationen.

Dazu engagierte das Museum die großartige Illustratorin Sarah Maycock, bekannt für ihre seelenvollen Arbeiten für Jamie Oliver oder die BBC, und für ihre tierischen Lieblingsmotive.

Und diese illustrierten Wale und Delfine sind in lasierenden Wasserfarben, deren durchscheinende Feuchtigkeit nicht nur das Wasser selbst zitiert, sondern auch die Bewegungen der Tiere auf ihrer Reise durch den Ozean.

Gleichzeitig setzt das Kuratorenteam mit den Grafiken der Londoner Designagentur Wiedemann Lampe, die die gesamte Ausstellung durchziehen, und vor allem auch in den Illustrationen darauf, dass gerade Kinder sich von ihnen in den Bann ziehen lassen.

Maycock wurde gebrieft, auf Gefühl und Identifikation zu setzen, damit die großformatigen Bilder Kinder und Erwachsene in Themen, wie Wale sich unter Wasser bewegen oder wie sie ihre Temperatur regulieren, hineinziehen.

Entstanden sind so majestätische Meereswesen, zu denen ein Blauwal, ein Delfin und Killer- und Pottwale gehören, die fast lebensgroß in der Halle angebracht sind, sich ungewöhnlicher Weise auch auf den Erläuterungstafeln der einzelnen Exponate finden, auf Plakatwänden durch die Londoner U-Bahn schwimmen und auf Taschen und Flyern zu sehen sind.

Parallel entwickelte Wiedemann Lampe ein Corporate Design, in dem das N des Natural History Museums im Mittelpunkt steht und ein Wal dynamisch darunter entlang taucht.


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren