Selfmarketing: Illustratoren-Portfolios

Sieben Fehler, mit denen Illustratoren-Websites garantiert potentielle Auftraggeber vergraulen!



Luca Schnenardi macht’s richtig: www.lucaschenardi.ch

 

Wie man potentielle Kunden erfolgreich von ihrem einzigen Ziel abhält: möglichst schnell einen Überblick bekommen.

1. Falscher Name. Damit fängt’s an. Ein Kunde hat irgendwo eine mit dem Eigennamen des Illustrators versehene Arbeit gesehen. Dieser nennt seine Website aber Zeichenwerk.de oder Im-siebten-Himmel.de und ist deshalb bei Google nicht leicht zu finden.

2. Schwieriger Einstieg. Auf der Startseite gibt es kaum Bilder, sondern eine spartanische Intro-Illu, die sich erst bei Roll-over als Navigation entpuppt. Zum Beispiel jeder Oktopus-Arm ein Menüpunkt, den man sich aber merken muss, denn er verschwindet, wenn man die Maus weiterbewegt … Warum so geizig und den Besucher nicht gleich mit einem üppigen Thumbnail-Überblick empfangen?

3. Versteckte Bilder. Es gibt keine Direkt-Links zu einzelnen Arbeiten, um diese als User wiederzufinden oder anderen zu forwarden. Statt dessen kryptische Menüpunkte wie Portfolio 1, 2 und 3, durch die man sich mühselig durchklicken muss. Bilddateien sollten mit entsprechenden Namen versehen sein, damit der Kunde weiss, woher sie kommen, nachdem er sie heruntergezogen hat!

4. Telefonnummer und Adresse fehlen. Der Illustrator muss ja in Ruhe ohne klingelnde Telefone arbeiten und will auch nicht verraten, in welcher Stadt er lebt. Mancher Auftraggeber hat es aber eilig, will sofort ein Feedback.

5. Nichts aktuell Relevantes. Die alte »Hauptwebsite« lässt sich schwer mit neuen Arbeiten aktualisieren. Darum gibt es noch einen Blog, der aber zusätzlich lauter Fundstücke enthält, so dass man nicht weiss, was der/die Illustrator/in selbst angefertigt hat.

6. Kanäle nicht durchdacht. Es gibt einen Link zur Facebook-Site, aber diese spricht auch den Freundeskreis an und ist nicht für den Konsum durch Kunden geeignet. Die jeweilige Funktion von News-Rubrik auf der Website, angegliedertem Blog und/oder Facebook-Auftritt ist unklar.

7. Keine Infos zu Auftraggebern. Es wird nicht verraten, was wann für wen entstanden ist. Wobei Kunden das häufig wissen möchten, zumal wenn es schon Arbeiten für die gleiche Branche gab.

 

Oben eine von natürlich vielen Variationen einer gelungenen Illustratoren-Website: www.lucaschenardi.ch. Schreibt in die Kommentare gerne die URLs anderer toller Online-Portfolios von Illustratoren!





2 Kommentare


  1. Gerlinde

    schönes und bedienerfreundliches Beispiel http://www.rillu.de


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren