Porträt: Felice Vagabonde

Page gefällt …: Illustrationen von Felice Vagabonde aus Hamburg, die das Meer bunt schäumen und den Wind farbenfroh wehen lässt und Menschen auf ganz eigene Art leuchten.



Porträt: Felice Vagabonde

Name Felice Vagabonde

Location Hamburg, Deutschland

Web felicevagabonde.com

Start Ich bin Autodidaktin und habe schon immer gezeichnet und auch nebenher immer mal was illustriert – das lief aber nur so nebenbei, meine Studien (Biologie & Philosophie) nahmen mich ziemlich in Beschlag. Meine Professoren legten mir eine Karriere als wissenschaftliche Illustratorin nahe, wenn ich denn schon nicht weiter als Biologin arbeiten wolle, da ich das Feld immer mit Leidenschaft betrieben habe. 2012 zog ich nach meinem Abschluss nach Hamburg, und 2013 habe ich mich dann entschieden, jetzt dann doch mal mit dem Illustrieren ernst zu machen, jedoch wollte ich weg vom wissenschaftlichen Bereich und mich neuen Herausforderungen stellen. Der erste Auftrag kam dann auch direkt von ARTE reingeschneit und so ging es eben los. Richtig auf diesen Kurs kam ich tatsächlich durch’s Internet, worüber mich z.B. auch ARTE fand. Dort habe ich meine Sachen gezeigt und das kam gut an, zudem habe ich mich mit anderen Künstlern vernetzt und ausgetauscht und tu dies bis heute.

Parallel habe ich hier in Hamburg an Grafikdesign-Klassen teilgenommen – ich habe schon früher als Grafik Designerin gearbeitet und wollte mich da wieder auf Kurs bringen und mein Wissen ergänzen.

Stil Traditionelle Medien wie Aquarell, Bunt-/Bleistift und Acryl, kombiniert mit digitalen Elementen in Photoshop, z. T. auch reine Photoshop Illustrationen. Weiterhin Illustrationen über Fotos.

Lieblingsmotive Definitiv Menschen!

Technik Ich fange meist irgendwie intuitiv an und entwickle das Bild direkt beim Zeichnen – die Ideen und die Kreativität sprießen bei mir beim Machen und nicht beim Planen im Vorfeld. Ich fange analog an, meist mit Bleistift, Buntstift und Aquarell. Dann scanne ich die einzelnen Elemente ein und bearbeite sie weiter in Photoshop und Illustrator, ich bereinige, koloriere und arrangiere sie dort.

Gerne illustriere ich auch über Fotos und kombiniere diese beiden Bereiche.

Inspiration Mich kann eigentlich alles mögliche inspirieren. Die Welt ist bunt, chaotisch und kompliziert, es gibt immer etwas, das die Denkmaschine in mir in Gang setzt. Meist assoziiere ich immer parallel Bilder in meinem Kopf, wenn ich etwas höre oder lese. Als Illustratorin kommentiere, visualisiere oder erkläre ich das Tagesgeschehen, einen Artikel, eine Reportage oder ein Produkt – alles um mich herum und in mir drin sind dann potenzielle Inspirationsquellen, und oft ist es so, dass mich die absurdesten Details auf einmal auf die durchschlagende Idee bringen. Zudem sitze ich nicht da und warte auf eine Eingebung – das klappt bei mir leider einfach nicht, ich kenne Kollegen, die können das wirklich richtig gut. Ich hingegen fange immer direkt an zu arbeiten, mit Zettel und Stift, und so komme ich von der plakativsten, ersten und langweiligen Idee meist ganz plötzlich auf eine bessere Idee und dann auf eine richtig gute Idee.

Gerade habe ich ja das 100-Drawings-Projekt, bei dem ich jeden Tag etwas zeichnen muss. Man lernt dadurch super, aus den absurdesten Sachen Ideen zu generieren.

Kunden ARTE, Brigitte MOM, Gruner & Jahr, Jimdo, Second State (Clint Stewart), Plurale Magazin, SYN Magazin, Mindmap of Love Project Verona (Mauro Fiorese und Christian Zott), mehrere kleinere Kunden.

Agent




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren