Neues Magazin: Spurenelemente

Posierend vor der Bergkulisse oder lächelnd an der Adria: Spurenelemente zeigt Amateurfotografie - im Heft selbst und in einer Ausstellung.



 

Beim heutigen Release in der Hamburger Galerie Linda e.V. erscheinen gleich die ersten beiden Ausgaben des neuen Magazins Spurenelemente. Die Grafiker Andrea Schneider und diceindustries zeigen darin Amateurfotografien, die sie auf dem Flohmarkt, in Trödelläden, in Nachlässen und bei Bekannten gesammelt haben. Leidenschaftlich, wie sie selbst sagen und schon seit vielen Jahren.

Unter den Titeln »Jugoslawien ’86« und »A BOUT A DOG«, zeigen sie ein Pärchen, das sich abwechselnd vor verschiedenen Sehenswürdigkeiten fotografiert hat, in dem anderen Heft ein Paar, das mit seinem Hund posiert.

Das erinnert auch an die »In Almost Every Picture«-Fotobücher von KesselsKramer. Doch während die Amsterdamer Agentur vor allem auf Humor setzt, geht es Andrea Schneider und diceindustries um die Pose selbst und um den Augenblick, in dem man vor der Kamera erstarrt als sei man schon Teil einer Fotografie. Die Poesie dieses Moments wollen sie vor Augen führen, die Verunsicherung und Melancholie, die in ihm liegt.

Und auch die Amateurfotografien vor dem Verschwinden bewahren. Zu sehen sind sie heute Abend, am 27. Juli ab 20 Uhr in der Linda e.V., wo es dann auch die ersten beiden Ausgaben von Spurenelemente gibt. Sie kosten je 5 Euro und können auch unter www.spurenelemen.de bestellt werden. Die Hefte werden anschließend nicht in einem regelmäßigen Rhythmus erscheinen, sondern immer dann, wenn eins fertig bestückt ist.


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren