Mini-Illustrationsbüchlein

Mark Twain, Schiller und andere: Kleine Büchlein mit klassischen Texten haben eine lange bibliophile Tradition. Die Edition Büchergilde lässt sie mit aktuellen Illustratoren wieder aufleben. 



Mancher mag sie noch aus der Kindheit aus dem Haus von Eltern oder Großeltern kennen, die bibliophilen Miniausgaben klassischer Texte. Der traditionsgemäß ja ohnehin sehr illustrationsaffine Verlag Büchergilde Gutenberg lanciert nun, an diese Tradition anknüpfend, eine Reihe ähnlicher Leckerbissen unter dem Namen »Petit Fours«. Eine schöne Idee! Unsere einzige kleine Kritik: Warum steht auf den netten Schubern, in die die Büchlein verpackt sind, nur in einem Fall der Name des Illustrators? Letztlich handelt es sich um so kurze Text – bei Schiller ein kleiner Essay über die Anmut, bei Erich Fried ein Rätsel und bei Pete Seeger ein Songtext – und so stark illustrierte Doppelseiten, dass es durchaus denkbar wäre, auch gleich den Gestalter zu nennen. Hier ein paar Einblicke. In Mark Twains satirischen Text darüber, wie Deutsche und Amerikaner es mit der Sonntagsruhe halten, lässt sich in der Bildergalerie ganz unten hineinschauen.


Petit Fours

Durchgehend illustriert, gebunden

9,5 x 12,5 cm, im Schuber,

24 Seiten

Je € 6,- / SFR 9,90


Friedrich Schiller: Der Gürtel der Anmut

ISBN 978-3-86406-009-0

Illustrationen von Franziska Neubert


Erich Fried: Was es ist

ISBN 978-3-86406-007-6 

Illustrationen von Mehrdad Zaeri



Pete Seeger: Sag’ mir, wo die Blumen sind

ISBN 978-3-86406-006-9

Illustrationen von Lars Henkel



Mark Twain: Sonntagsheiligung in Deutschland

ISBN 978-3-86406-008-3

Illustrationen von Doris Freigofas und Daniel Dolz alias Golden Cosmos





2 Kommentare


  1. Thomas

    Ein toller Start der neuen Reihe. Man ist gespannt auf die kommenden Ausgaben und wünscht der Büchergilde viel Erfolg damit.


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren