Kunst und Unterwäsche-Werbung: Passt das zusammen?

Über die erste Werbekampagne von Calvin Kleins neuem Kreativdirektor Raf Simons lässt sich diskutieren.



bi_170220_calvin_klein_kampagne2017

Der berühmte Raf Simons mischt den Laden bei seinem neuen Arbeitgeber Calvin Klein ordentlich auf. Über das neue, von Peter Saville gestaltete Logo der Marken haben wir bereits berichtet – auch darüber ließe sich natürlich streiten.

Und was macht nun der Mann in der Unterhose vor dem Bild von Andy Warhol? Werbung für Calvin Klein. Sicher keine schlechte Idee, unter dem Motto »American Classics« das Modelabel auf eine Ebene mit Kunstgrößen wie Warhol, Richard Prince, Dan Flavin oder Sterling Ruby zu heben (mit letzterem hat Raf Simons schon bei einer Kollektion für Dior zusammengearbeitet).

Als Fotograf kam bei der Kampagne Willy Vanderperre zum Einsatz, der aus Belgien kommt wie Raf Simons. Die beiden lernten sich über gemeinsame Freunde vor rund zwanzig Jahren auf der Terrasse einer Bar neben der Kathedrale von Antwerpen kennen. Seither sind sie eng befreundet und haben immer wieder zusammengearbeitet – auch wie hier mit Stylist Olivier Rizzo.

Raf Simons, der diese Woche auch seine erste Calvin-Klein-Kollektion auf der New York Fashion Week vorstellt, hat schon immer Mode und Kunst gerne auf überraschende Weise verknüpft. Auf den Fotos von Willy Vanderperre werden die Kunstwerke fast zur Hauptsache, die Gesichter der Models sind kaum zu sehen. Calvin Klein, die Marke mit den Riesenbuchstaben auf dem Unterhosenbund, die auch öfters auf dem Grabbeltisch zu finden ist, präsentiert sich jetzt also kunstaffin, ja geradezu intellektuell. Ob das funktioniert?


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren