Illustratoren-Talentschau


 

Der beste Überblick über Deutschlands Illustratoren – der von Raban Ruddigkeit herausgegebene Sammelband »Freistil« – liegt in einer neuen Ausgabe vor. 



 

Der beste Überblick über Deutschlands Illustratoren – der von Raban Ruddigkeit herausgegebene Sammelband »Freistil« – liegt in einer neuen Ausgabe vor. 

  

Knapp 200 vor allem deutsche Illustratoren präsentieren sich in der fünfte Ausgabe von Raban Ruddigkeits Sammelband »Freistil« – liebevoll in einen eigens entworfenen gestreiften Stoff einer spanischen Weberei gebunden, die sonst Stoffe für Espadrillas webt (432 Seiten, Verlag Hermann Schmidt, 39,80 Euro, ISBN 978-3-87439-862-6).

 

Rund ein Drittel neue Illustratoren sind im Vergleich zur letzten, 2009 erschienenen Ausgabe vertreten. Talent, so zeigt sich wieder, ist hierzulande reichlich vorhanden. Davon kann man sich in der Bildergalerie unten überzeugen. Eines unserer Lieblingsbilder haben wir oben gezeigt: »Der Arschloch« der in Berlin lebenden Französin Lea Brousse.

 

 Wir würden aber gern noch mehr plakative, konzeptionell am Kundenbedarf orientierte Arbeiten sehen. Der Blick nach England beweist, dass man auf sehr hohem gestalterischen Niveau marktorientiert arbeiten kann – nur so kann die Illustration auch hierzulande aus ihrem Nischendasein ausbrechen. Mit seiner »Freistil«-Reihe und www.freistil-online.de arbeitet Raban Ruddigkeit (ebenso wie PAGE …) jedenfalls konsequent an diesem großen Ziel. 

 

 

 

 »Freistil 5« ist in leuchtend bunten Stoff gebunden

 

 

 

Raban Ruddigkeit mit den ersten Examplaren auf der Buchmesse




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren