Illu-Kampagne für »Süddeutsche«

So etwas wollen wir in Deutschland eigentlich öfter sehen: Kampagnen, die komplett auf Illustrationen setzen – wie aktuell die »Süddeutsche Zeitung«. Aber die Ergebnisse sind doch etwas lasch. 



 

So etwas wollen wir in Deutschland eigentlich öfter sehen: Kampagnen, die komplett auf Illustrationen setzen – wie aktuell die »Süddeutsche Zeitung«. Aber die Ergebnisse sind doch etwas lasch. 

Immer noch viel zu selten – im Gegensatz etwa zu Großbritannien – vertrauen Werber (und ihre Kunden!) hierzulande auf den Charme und die unendlichen bildnerischen Möglichkeiten der Illustration. Die »Süddeutsche Zeitung« tut dies jetzt mit einer von der Agentur Wunderhaus in München entworfenen KampagneIllustrator war Thomas Sadurski, der ursprünglich aus Polen stammt und mittlerweile Kunden in aller Welt hat. Wir zeigen in der Galerie alle Motive der »SZ«-Kampagne. Die Aufgabe hieß laut »SZ«-Gesamtvertriebsleiter Mario Lauer, »die redaktionelle Vielfalt und die Stärken der Süddeutschen Zeitung darzustellen und für die Vermarktung relevante Themenschwerpunkte aufmerksamkeitsstark in den Vordergrund« zu rücken. Was wir in der konzeptionellen Umsetzung teilweise ein wenig zu brav finden. 

Wobei gerade Newsmedien offenbar gerne mit Illustrationen arbeiten, heben sie eine Kampagne doch über die Einzelfotos hinaus, die dort drinnen ohnehin jeden Tag zu sehen sind. Wir erinnern uns an die preisgekrönte Kampagne des »Spiegel« mit Illustrationen von David von Bassewitz. Die war aber deutlich spannender. 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren